Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Cybercrime-Razzia in linkem Kulturzentrum: Beschlagnahme

Bei Ermittlungen gegen Internetkriminalität hat die Polizei in Dortmund ein linkes Kulturzentrum durchsucht. Nach Angaben einer Sprecherin des Zentrums „Langer August“ wollten die Ermittler des Landeskriminalamtes mit der Razzia gegen die Betreiber der Seite Systemausfall.org vorgehen, denen sie die Verbreitung illegal erworbener Dokumente vorwerfen. Dazu nahmen die Einsatzkräfte unter anderem ein Servergehäuse mit, das mehrere Vereine und Initiativen aus der linken Szene für ihre Arbeit nutzen.

Dortmund

05.07.2018
Cybercrime-Razzia in linkem Kulturzentrum: Beschlagnahme

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/Archiv

Betroffen von der Beschlagnahmung war nach eigenen Angaben unter anderem auch der linksalternative Radiosender „Freies Sender Kombinat“ (FSK) aus Hamburg, der den Server normalerweise für seinen Livestream nutzt. Die Macher von FSK kritisierten die Beschlagnahmung als illegalen Eingriff in die Pressefreiheit.

Die für den Einsatz zuständige Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) bei der Staatsanwaltschaft Köln hielt sich mit Angaben zu der Razzia sehr zurück: Um die Ermittlungen nicht zu gefährden würden keine Einzelheiten zu den Durchsuchungen und dem laufenden Cybercrime-Verfahren mitgeteilt. Weder zu den genauen Vorwürfen noch zur Frage, gegen wen ermittelt werde, wollte ein Sprecher sich am Donnerstag äußern. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.