Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zeichen gegen Kinderarmut

CASTROP-RAUXEL Mit seiner Unterschrift setzte Bürgermeister Beisenherz ein Zeichen. Gegen die wachsende Kinderarmut in der Europastadt. „Es ist weit gekommen im Wohlfahrtstaat“, beschrieb er die Dramatik der Lage. Mehr als jedes sechste Kind unter 15 Jahren, in Zahlen ausgedrückt 693 oder mehr Kinder, leben allein in Castrop-Rauxel am Existenzminimum.

von Von Gabriele Regener

, 28.11.2007
Zeichen gegen Kinderarmut

Mit seiner Unterschrift setzte Bürgermeister Beisenherz ein Zeichen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden