Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

St. Rochus-Hospital: Sehr gute Werte für Brustzentrum

Bundesweiter Qualitätsvergleich

10.06.2007

Castrop Die gynäkologische Abteilung am St. Rochus-Hospital schneidet im bundesweiten Qualitätsvergleich der Brustzentren mit überdurchschnittlichen Werten sehr gut ab. Beim Ranking von mehr als 200 Kliniken durch das Westdeutsche Brustkrebs-Centrum erreicht sie beispielsweise für das Qualitätskriterium «Brusterhaltende Therapie» den sechsten Platz und liegt damit fast 30 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. «Qualität definiert sich eben nicht über Fallzahlen, wie es in der Politik oft behauptet wird», stellt Chefarzt Dr. Michael Glaßmeyer (Foto) fest. «Wer viele Patientinnen behandelt, ist nicht automatisch gut. Hohe Qualität muss sich an Behandlungsergebnissen messen lassen.» Neben den operativen Leistungen vervollständigen ambulante Angebote von der Mammographie über die Biopsie bis hin zur vor- und nachoperativen Chemotherapie das Spektrum zur Versorgung von Brustkrebspatientinnen. Bei Verdacht auf Brustkrebs wird innerhalb von 48 Werktagsstunden die Diagnose gestellt und gegebenenfalls ein individueller Behandlungsplan angeboten. «Niemand muss wochenlang auf Ergebnisse warten», betont Dr. Glaßmeyer.

Lesen Sie jetzt