Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nur der Fußball hat gefehlt

CASTROP «Super», sagt Bubi Leuthold nur. Das 17. Schlemmerfest «Castrop kocht über» hat sich selbst an Superlativen übertroffen.

10.06.2007

Und dann noch gestern Abend dieses Finale mit Winnie und Paa'Pa Re. Gigantisch, was auf der Bühne und dem kompletten Altstadtmarkt abging. «Jetzt sind wir erst mal platt», sagt Leuthold, Sprecher der Gastronomen. Nur eins hat ein bisschen gefehlt. War das schön, als im vergangenen Jahr parallel die Fußball-WM lief. Und sich Leuthold und Pina Scolaro, die Chefin von «Bei Michele», einen kleinen Fußball-Zwist lieferten. Vier Sterne Scolaro lächelte gestern: «Wir haben die vier Sterne, Deutschland nur drei.» Jaja, die Revanche für 1990, als unsere Jungs in Italien den Titel holten, ist den Azurri geglückt. Das ging der beliebten Gastronomin auch gestern noch leicht von der Zunge. Und welche Aussichten für 2008: Dann laufen Schlemmerfest und EM parallel. «Castrop kocht über» - klare Sache, dennoch hatte man am Samstagabend ein wenig das Gefühl, Castrop läuft über. Eine Gewitterfront zog über die Altstadt und jede Menge Regen ergoss sich. «Doch wir Castroper sind unerschütterlich», sagte Anna, die unter dem Schirm der Cocktailbar Zuflucht fand. Andere spannten ihre Regenschirme auf. Gelbe und pinke Regencaps hinderte den Regen daran, die gute Stimmung zu kippen. Gorilla Beach Club Und die Sesshaftigkeit lohnte sich: Pünktlich zum Auftritt der Coverband Se7en Cent legte sich der Regen und die Besucher sangen lauthals die neuesten Grönemeyer-Lieder mit und flippten aus als «Wir sind das Ruhrgebiet» geschmettert wurde. Eine ganz neue musikalische Entdeckung gab es Freitag am frühen Abend mit der jungen Band «Gorilla Beach Club». Die Jungs aus Castrop-Rauxel wurden flugs als Vorband für das Obercastroper Dorffest am 16. Juni verpflichtet. «Wir sind hier, weil man immer alte Bekannte aus Schulzeiten trifft», erzählten Jeannine und Katrin derweil. Friedlich wurde am Samstag noch bis ein Uhr gefeiert, geklönt, gegessen und getrunken. Die After-Show-Party im Brauhaus Rütershoff war nach der Schließung des letzten Bierwagens auch ein voller Erfolg. ti/abi

Lesen Sie jetzt