Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In St. Barbara lief es richtig rund

Pfarrfest in Ickern zog Besucher des gesamten Pfarrverbundes an

03.06.2007

Ickern «Party draußen und Party drinnen, in der Kirche» versprach die Gemeinde St. Barbara am Samstag bei ihrem Pfarrfest. Und der Plan ging auf: Erwachsene und besonders viele Jugendliche und Kinder tummelten sich auf der Wiese hinter dem Kirchengebäude und auch der Familiengottesdienst am Sonntag, gestaltet von allen Gruppen der Gemeinde, war ein stimmungsvoller und mitreißender Höhepunkt des Festes. «In diesem Jahr läuft alles besser!» freute sich Jens Kanak, Mitglied des Pfarrgemeinderats und Verantwortlicher für die Jugendarbeit. Wo St. Barbara im letzten Jahr noch gegen WM und schlechtes Wetter ankämpfen musste, waren nun Termin- und Programmumstellung erfolgreich: Neben zahlreichen «Futterbuden», Spielständen und einem «Wer wird Millionär?»-Quiz für die ganze Gemeinde lockten ab dem frühen Samstagabend die Live-Bands «Susie's fault» und «Basecamp» mit einer bunten Mischung aus Rock und Pop. Und trotz des gleichzeitig stattfindenden Spiels der Fußball-Nationalmannschaft gegen San Marino hatten sich doch viele Gemeindemitglieder und Gäste aus anderen Teilen Castrop-Rauxels dazu entschlossen, die Zeit lieber auf dem Gelände rund um die Kirche zu verbringen. Viele Menschen aus dem gesamten Pfarrverbund Nord statteten ihrer Nachbargemeinde einen Besuch ab. Man ist zusammen gewachsen im Castroper Norden. «Die Zusammenarbeit klappt sehr gut, man arrangiert und unterstützt sich», zeigte sich Jens Kanak begeistert. Dass St. Barbara aber auch als kleine Gemeinde Zukunftspotential nicht nur im Pfarrverbund hat, zeigt sich natürlich im Rahmen eines solchen Festes: Jedes Jahr aufs Neue bringt der Festausschuss neue Ideen ein. Auch mit dem Hauptteil des Erlöses wird ein Zeichen für die Zukunft gesetzt: Die Barbara-Hütte, Ort vieler Veranstaltungen gerade auch für Kinder und Jugendliche, soll ausgebaut werden. dka/ cwai

Lesen Sie jetzt