Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bei der Meisterschaft der Grundschulen spielen alle Länder der WM mit

Kids-WM

Die jüngste Auflage der Kids-WM war erneut ein wahrer Zuschauermagnet. Die Eröffnung des Turniers übernahm sogar ein echter Fußball-Profi.

Rauxel

, 20.06.2018
Bei der Meisterschaft der Grundschulen spielen alle Länder der WM mit

Stolz halten die Weltmeister aus England (Grundschule am Busch) ihre beiden Pokale in die Höhe. © Meyer

Laut hallt es aus Lautsprecherboxen am Sportplatz an der Bahnhofstraße: „Tooor für Island. Kolumbien sieht hier absolut kein Land.“ Es ist die Stimme von Ulli Müller, Vorsitzender der Sportjugend. Zusammen mit Frank Ronge vom Café Q gibt er den Kommentator der Kids-WM 2018. Und die beiden haben gut was zu tun, denn auf dem Kunstrasenplatz finden im Querformat zeitgleich zwei Spiele statt. „Was für ein Traumtor von Panama“, ruft Müller ins Mikro, „zum 1:0 gegen England. Ein traumhafter Lupfer über die Torhüterin.“

Natürlich kicken bei diesem Turnier nicht die echten Nationen gegeneinander, sondern die Grundschulen der Stadt Castrop-Rauxel. In zwei getrennten Turnieren messen sich jeweils die Klassen eins und zwei sowie die Klassen drei und vier. Dabei wird jedes Land, das auch bei der aktuell laufenden Weltmeisterschaft in Russland mit dabei ist, von einer Klasse und Schule vertreten. So ist zum Beispiel die Elisabethschule bei den Klassen eins bis zwei der aktuelle Weltmeister, Deutschland.

Jetzt lesen

„240 Kinder nehmen aktiv am Turnier teil und weitere 250 Kinder sind als Zuschauer am Platz“, sagt Sepp Goerke. Er ist zusammen mit Claudia Wieser vom Marcel-Cello-Haus federführend für die Organisation des Turniers verantwortlich. Unterstützt werden sie vor Ort von zahlreichen Helfern. Zum Beispiel vom Team Jugendarbeit und zwei Klassen des Berufskollegs. „Die Vorbereitungen haben schon monatelang gedauert“, so Goerke, der sich besonders über die spezielle Eröffnung des Turniers freute. Denn diese übernahmen gemeinsam Bürgermeister Rajko Kravanja und Profi-Torwart Michael Esser, der aus Castrop-Rauxel stammt und derzeit bei Hannover 96 (1. Bundesliga) unter Vertrag steht.

Viele helfende Hände nötig

„Oho, Deutschland kommt da mächtig ins Wanken. Die Abwehr hat alle Hände voll zu tun“, tönt es aus den Boxen. Ein Raunen geht durch die zahlreichen Zuschauer. Und nach Schätzungen der Veranstalter sind das im Verlauf des Tages gut 800. „Da haben wir natürlich einen gewissen Durchlauf, aber das ist schon super besucht“, so Goerke. Und damit keiner der Zuschauer verpasst, wie es auf den Plätzen steht, werden im Mittelkreis an zwei Deutschlandfahnen die Spielstände mittels Papierzahlenschildern angezeigt. Der Wechsel der Schilder erfolgt händisch durch einen Helfer. Von den zahlreichen Helfern hebt Sepp Goerke besonders die Rolle der Schüler vom Berufskolleg hervor. Denn: „Die sind praktisch die Schnittstelle zwischen uns Organisatoren und den Teams. Sie teilen uns mit, wo Getränke nötig sind, wer sonst etwas braucht und sie trösten auch die Kinder, wenn die mal ein Spiel verloren haben.“ Die Kids konnten auch in einem offiziellen DFB-Parkour das Fußballabzeichen erwerben. Dabei mussten sie ihre Dribbel- und Schusskünste nachweisen. Teilnahmebedingung für jedes Team war eine Kuchenspende.

Strahlende Sieger waren am Ende: England (Grundschule am Busch) durch einen 2:0-Sieg gegen Brasilien (Marktschule) bei den Klassen eins und zwei sowie Deutschland (Cottenburgschule) durch einen 1:0-Triumph gegen Dänemark (Erich-Kästner-Grundschule). Die ersten vier Teams beider Altersklassen bekamen jeweils einen Pokal, die Sieger sogar einen richtigen WM-Pokal. Medaillen gab es für alle Kinder, die bei der Kids-WM in diesem Jahr mitgespielt hatten.

Jetzt lesen