Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alfons Lakenberg will in Rumänien helfen

Spendenaktion nach Besuch

Eine zweitägige Stippvisite in den Osten Rumäniens hat Alfons Lakenberg mehr als betroffen gemacht. Es war nicht die erste Reise des Stiftungsgründers nach Rumänien, aber ein weiterer Grund für den Obercastroper, Spenden für die abgelegenen Dörfer zu sammeln.

CASTROP-RAUXEL

12.06.2012
Alfons Lakenberg will in Rumänien helfen

Für westliche Verhältnisse sieht's aus wie Kraut und Rüben, die Menschen richten sich halt ein, so gut sie können, sagt Alfons Lakenberg

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Alfons Lakenberg in Rumänien

Nicht das erste Mal in Rumänien, aber umso betroffener: Alfons Lakenberg war wieder im Osten Rumäniens unterwegs und will mit einer Spendenaktion in den abgelegenen Dörfern helfen.
12.06.2012
/
Alfons Lakenberg zu Besuch im Dorf Fundu-Racaciuni im Osten Rumäniens© Foto: privat
"Häuser" kann man die zusammen gepuzzelten Behausungen kaum nennen© Foto: privat
Alfons Lakenberg schaut sich die Entwicklung in Rumänien vor Ort an. © Foto: privat
Mit dem Ochsenkarren durch das Dorf. © Foto: privat
Im Osten Rumäniens begegnete Alfred Lakenberg ärmlichen Verhältnissen. © Foto: privat
Schlagworte Castrop-Rauxel

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden