Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Borussia überrennt Bayer: Nach 4:0 auf Champions League-Kurs

Dortmund. Der BVB hat sich für den schwachen Derby-Auftritt rehabilitiert. Im direkten Duell um einen Champions-League-Platz wird Bayer Leverkusen deutlich bezwungen. Marco Reus glänzt als Doppel-Torschütze. Eine andere Dortmunder Stammkraft wurde vom Trainer nicht berücksichtigt.

Borussia überrennt Bayer: Nach 4:0 auf Champions League-Kurs

Dortmunds Mahmoud Dahoud (l.) und Jadon Sancho jubeln nach dem 4:0. Foto: Marcel Kusch

Borussia Dortmund hat die Derby-Niederlage gut verdaut und seine Champions-League-Ambitionen eindrucksvoll untermauert. Der Revierclub setzte sich am Samstag im Top-Spiel der Fußball-Bundesliga klar mit 4:0 (1:0) gegen den direkten Konkurrenten Leverkusen durch und zog wieder am Bayer-Team vorbei. Dank der Tore von Jadon Sancho (13.), Marco Reus (55./79.) und Maximilian Philipp (63.) vor 81 360 Zuschauern in Dortmund hat der BVB mit 54 Punkten nun fünf Zähler Vorsprung auf den Tabellen-Fünften Hoffenheim.

„Wir sind gut in die Partie gekommen, haben die Zweikämpfe gewonnen und auch spielerisch gut gespielt. Es war wichtig, dran zu bleiben“, sagte Reus bei Sky. In der 37. Minute scheiterte der ansonsten überragende Offensivmann per Foulelfmeter an Bayer-Torwart Ramazan Özsan, der erstmals in dieser Saison Nationalkeeper Bernd Leno (Knieprobleme) vertrat. „Der war ganz schwach geschossen“, gestand Reus.

Bayer (51) muss als Vierter drei Spieltage vor dem Saisonende um die Qualifikation für die Königsklasse bangen. „Das war in der ersten Halbzeit und auch über 90 Minuten kein Männerfußball“, kritisierte Bayer-Stürmer Kevin Volland. „Wir sind den Zweikämpfen aus dem Weg gegangen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aachen. Ex-Bundesliga-Fußballer Thorsten Legat (49) plant trotz seines Auftritts als Käfigkämpfer am 1. September bei der German MMA Championship derzeit keine Karriere als Kampfsportler. „Das ist nur für diesen einen Kampf“, beteuerte Legat am Samstag, ließ sich aber ein Hintertürchen offen: „Danach schauen wir mal, was passiert.“mehr...

Frankfurt/Main. Das beste deutsche Tischtennis-Team Borussia Düsseldorf hat das Triple aus Meisterschaft, Pokalsieg und Champions- League-Triumph perfekt gemacht. Die Mannschaft von Starspieler Timo Boll gewann am Samstag in Frankfurt am Main das Playoff-Endspiel der Tischtennis-Bundesliga gegen TTF Ochsenhausen mit 3:1. Für die Düsseldorfer war es bereits der 30. deutsche Meistertitel insgesamt, der fünfte nacheinander und das dritte Triple nach 2010 und 2011.mehr...

Köln. Die Kölner Polizei hat bei einer Demonstration von Kurden am Samstag den Auftritt zweier türkischer Oppositionspolitiker untersagt. Nach Angaben eines Sprechers hat der Versammlungsleiter das Verbot akzeptiert. Nordrhein-Westfalen setzt damit eine Vorgabe des Auswärtigen Amtes in Berlin durch. Demnach dürfen ausländische Amtsträger drei Monate vor Wahlen in ihrem Heimatland in Deutschland keinen Wahlkampf betreiben. Die Kurden wollten am Samstagnachmittag in Köln gegen den Militäreinsatz der Türkei in Nordsyrien protestieren.mehr...