Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alle Artikel zum Thema: Bildung

Bildung

Beruf und Bildung

22.02.2018

Weiterbildung im Alter lohnt sich

Bonn. Das lohnt sich nicht mehr? Von wegen! Es ist nie zu spät, um sich weiterzubilden - ob privat oder für den Beruf. Und auch für Unternehmen hat die Weiterbildung von älteren Mitarbeitern große Vorteile.mehr...

Beruf und Bildung

22.02.2018

Neue Datenbank für schulische Bildungsgänge

Bonn. Der Übergang von Schule zur Ausbildung gelingt nicht allen jungen Erwachsenen. Eine Datenbank zeigt Alternativen auf und lässt dabei die Suche nach individuellen Kriterien zu.mehr...

Beruf und Bildung

21.02.2018

Stress nicht als Feind ansehen

Hannover. In Stresszeiten helfen positives Denken - und ein Luftballon. Denn der verdeutlicht ganz anschaulich, wie der Druck entsteht und wie man ihn wieder loswird. Die Idee stammt von Mona Henken-Mellies. Sie ist Coach in Nürnberg.mehr...

Hannover. „Ich werd' Youtuber!“ Wenn Eltern diesen Berufswunsch von ihren Kindern hören, dürften viele die Augen verdrehen und denken: Bitte nicht! Doch allzu schnell sollten sie so etwas auch nicht als Spielerei abtun. Es gilt vielmehr, die Berufswünsche zu übersetzen.mehr...

Bonn. Viele Studierende zieht es während des Studiums ins Ausland. Wer diesen Schritt mit einem Auslandssemester verwirklichen will, sollte sich frühzeitig darum kümmern. Eine erfolgreiche Bewerbung erfordert mindestens zwölf Monate Vorlauf.mehr...

Beruf und Bildung

21.02.2018

Wie finde ich das passende Studium?

Hannover. Wer in Deutschland studieren will, kann unter Tausenden Fächern wählen. Die Vielzahl der Angebote überfordert viele Abiturienten, sie bietet aber auch Vorteile. Was gilt es bei Studienwahl zu beachten?mehr...

Beruf und Bildung

21.02.2018

Drei Tipps für Vorträge ohne Powerpoint

Hannover. Laptop auf, Beamer an - und schon startet die Powerpoint-Präsentation. Die Technik gilt bei Vorträgen im Job als unangefochtener Standard. Doch es geht auch ohne. Wie, das zeigen Experten auf der Bildungsmesse Didacta.mehr...

Hannover. Fernunterricht ist populär. Das Angebot ist riesig. Das Lernen in Eigenregie klappt aber nicht immer reibungslos. Wichtig ist eine gute Betreuung. Doch worauf sollten Interessanten bei der Auswahl achten?mehr...

Berlin/Eschborn. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit? Viele Arbeitnehmer fragen sich, wie viel ihre Kollegen eigentlich so verdienen. Längst nicht jeder weiß, wie die Gehaltstruktur im eigenen Unternehmen aussieht.mehr...

Beruf und Bildung

20.02.2018

Richtig mit den eigenen Schwächen umgehen

Hannover. Jeder hat Schwächen. Aber Schwäche zeigen? Das erlauben sich nur wenige. Dabei kann ein offener Umgang mit ihnen Berufstätige erst richtig stark machen.mehr...

Hannover. Im Homeoffice zu arbeiten, hat viele Vorteile. Man kann sich die Zeit einteilen, und niemand schaut einem auf die Finger. Leicht führt das aber auch dazu, dass Berufstätige die Zeit aus dem Blick verlieren.mehr...

Universitäten und Fachhochschulen passen sich dem Arbeitsmarkt immer mehr an. Junge Menschen profitieren daher von neuen Studien-Angeboten. Dazu gehören etwa Soziale Arbeit und Kunststofftechnik.mehr...

Wie werde ich...?

19.02.2018

Wie werde ich Physiklaborant/in?

Jena. Im Labor ist ein klarer Kopf gefragt. Denn Physiklaboranten müssen selbstständig Lösungen finden - auch und gerade dann, wenn der Weg dahin nicht vorgegeben ist. Gefragt sind ihre Fähigkeiten in Hochschulen und Forschungseinrichtungen, aber auch in Unternehmen.mehr...

Beruf und Bildung

19.02.2018

Der Weg zum Sprachenkönner

Potsdam. Die Sprachreise nach Spanien, der Abendkurs an der Volkshochschule - braucht man das heute noch, wo man doch per App Vokabeln pauken kann? Nicht unbedingt. Der beste Weg zu einer neuen Sprache hängt aber vom Lerntyp ab, von den eigenen Zielen - und vom Budget.mehr...

Berlin. Der Weg zum Medizinstudium in Deutschland ist voller Hürden. Die Verfassungsrichter forderten die Politik zu Änderungen auf. Die Länder drücken dabei nun aufs Tempo.mehr...

Berlin. Die Bundesländer wollen die Zulassung zum Medizinstudium per Staatsvertrag ändern. Sie wollen damit auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Studienzulassung reagieren, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen der Länder erfuhr. In der Kultusministerkonferenz solle die Änderung oder eine Neufassung eines Staatsvertrags verfolgt werden. Karlsruhe hatte am 19. Dezember entschieden, dass das Verfahren zur Vergabe von Medizin-Studienplätzen teils verfassungswidrig ist und bis Ende 2019 neu geregelt werden muss.mehr...

Berlin. Die Bundesländer wollen die Zulassung zum Medizinstudium per Staatsvertrag ändern. Sie wollen damit auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts über die Studienzulassung reagieren, wie die dpa aus Kreisen der Länder erfuhr. Ihre Kultusminister sehen „unmittelbaren Handlungsbedarf“, hieß es weiter. Karlsruhe hatte am 19. Dezember entschieden, dass das Verfahren zur Vergabe von Medizin-Studienplätzen teils verfassungswidrig ist und bis Ende 2019 neu geregelt werden muss.mehr...

Berlin. Wissenslücken bei Schülern müssen kein Drama sein - wenn man sie rechtzeitig entdeckt und Versäumtes oder nicht Verstandenes nacharbeitet. Lernsoftware kann dabei helfen - und Kinder wie Jugendliche zusätzlich motivieren.mehr...

Beruf und Bildung

12.02.2018

Anfänger schätzen ihr Wissen oft zu hoch ein

Weinheim. Bescheidenheit ist des Anfängers Sache nicht. Das zeigt zumindest eine Studie der Zeitschrift „Psychologie Heute“. Demnach erklären sich Neulinge viel zu schnell zu Experten.mehr...

Beruf und Bildung

12.02.2018

So gelingt die Abschlussarbeit im Studium

Osnabrück/Dresden. Am Ende eines Studiums muss sie fast jeder schreiben: die gefürchtete Abschlussarbeit. Nicht selten sorgt das für Ratlosigkeit, Schweißausbrüche, Panikattacken. Warum ist das so? Und was hilft dagegen?mehr...

Berlin. Zusammenbringen, was zusammengehört: Personaldienstleistungskaufleute verkuppeln Unternehmen und Bewerber. Sie brauchen Menschenkenntnis, analytisches und kaufmännisches Denken. Und sie dürfen keine Angst vor dem Telefon haben.mehr...

Reise und Tourismus

06.02.2018

So erkennt man gute Reiseleiter

Offenbach. Sie sind mit Schirm oder Infomappe bewaffnet, bringen Touristen Wissenswertes über Land und Leute näher und führen sie zum nächsten Restaurant. Aber wer garantiert eigentlich, dass der Reiseleiter vorne im Bus nicht nur Unsinn erzählt?mehr...

Berlin. Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) erwartet nach der Einigung von Union und SPD in der Bildungspolitik eine breite Unterstützung des Bundes bei Investitionen in Schulen.mehr...

Berlin. Der Deutsche Gewerkschaftsbund dringt auf ein Ende befristeter Arbeitsverträge an Universitäten. „Wir haben ein großes Problem an den Hochschulen, wo Menschen bis ins 45. Lebensjahr hinein mit befristeten Arbeitsverträgen konfrontiert sind“, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann den Zeitungen der Funke Mediengruppe. In den Koalitionsverhandlungen von Union und SPD setzt sich die SPD für eine Abschaffung sachgrundlos befristeter Arbeitsverträge ein.mehr...

Berlin. Union und SPD sprechen von einer der größten Bildungsoffensiven aller Zeiten. Es gebe elf Milliarden Euro zusätzlich für Bildung und den Ausbau der digitalen Schulinfrastruktur in Deutschland, so SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil.mehr...

Düsseldorf. In NRW bekommen am Freitag insgesamt 2,5 Millionen Schüler ihr Halbjahreszeugnis. Besonders vor dem Wechsel auf eine weiterführende Schule seien die Zeugnisse ein wichtiger Gradmesser dafür, welche Schulform für das eigene Kind geeignet sei, sagt NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer. Sie rät Eltern deshalb, sich intensiv mit den Halbjahresnoten zu beschäftigen und mit den Lehrerinnen und Lehrern zu beraten.mehr...

Berlin. Kinder und Jugendliche sollen künftig schon in der Schule noch besser auf die digitale Arbeitswelt vorbereitet werden. Helfen soll eine bereits länger geplante Investitionsoffensive des Bundes. Die werde auch kommen, bekräftigt die Kanzlerin.mehr...

Beruf und Bildung

01.02.2018

Praktikanten bekommen mehr Geld

München. Unbezahlte Arbeitskräfte, die Kaffee kochen und sonst nichts zu sagen haben? Das sind Praktikanten in vielen Unternehmen längst nicht mehr. Inzwischen werden viele von ihnen besser bezahlt als früher. Dafür müssen sie aber oft auch viel arbeiten.mehr...

Idar-Oberstein. Edelsteinschleifer bringen Smaragde, Saphire und Rubine in die gewünschte Form. Oft sorgen sie mit ihrer Arbeit erst dafür, dass die Klunker so glitzern und funkeln, wie es der Käufer erwartet. Dafür brauchen sie Geschick, Geduld - und einen Sinn für Technik.mehr...

Düsseldorf/Gütersloh. Nordrhein-Westfalens Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat die Analyse der Bertelsmann-Stiftung zu einem massiven Grundschullehrermangel als „zutreffend und richtig“ bezeichnet. „Durch die Verlängerung der Grundschullehrerausbildung und die zuwanderungsbedingt gestiegenen Schülerzahlen haben wir in Nordrhein-Westfalen aktuell einen erheblichen Mangel von Lehrkräften in den Grundschulen“, sagte die Ministerin laut einer Stellungnahme am Mittwoch in Düsseldorf.mehr...

Addis Abeba. Kürzlich erst hat Wonder Woman im Kino mit Frauen-Power den Kriegsgott Ares zerstört. In einer Zeichentrickserie kämpfen nun junge äthiopische Superheldinnen - gegen die sehr reale Benachteiligung von Mädchen in der Gesellschaft dieses Landes.mehr...

Gütersloh. Lehrermangel gibt es bereits jetzt an vielen Grundschulen in Deutschland. In den nächsten sieben Jahren sollen viele weitere Stellen frei werden. Wer schon immer Kinder unterrichten wollte, kann den Beruf auch als Quereinsteiger ergreifen.mehr...

Gütersloh. Der Lehrermangel an den Grundschulen spitzt sich in den nächsten Jahren dramatisch zu. Laut Bertelsmann-Stiftung fehlen bis ins Jahr 2025 rund 35 000 Lehrer für die ersten Schuljahre. Der Grund dafür: Nach Berechnungen der Stiftung müssten bis dahin knapp 105 000 neue Lehrer eingestellt werden, die Universitäten können aber nur 70 000 Absolventen ausbilden. Nach Zahlen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft sind bereits aktuell bundesweit rund 2000 Lehrerstellen an Grundschulen nicht besetzt.mehr...

Gütersloh. Lehrermangel gibt es bereits jetzt an vielen Grundschulen in Deutschland. Für die nächsten sieben Jahre allerdings prognostiziert die Bertelsmann-Stiftung einen dramatischen Anstieg. Experten werfen der Politik schwere Versäumnisse vor.mehr...

Berlin. Union und SPD wollen den auf Eis liegenden Digitalpakt für Deutschlands Schulen umsetzen. Dafür sollen in der laufenden Legislaturperiode voraussichtlich 3,5 Milliarden Euro fließen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Verhandlungskreisen. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka sagte laut Teilnehmern auf einer internen Bildungskonferenz in Berlin, dass der Pakt nun kommen solle. 2016 hatte Wanka angekündigt, dass mit rund fünf Milliarden Euro die rund 40 000 Grund-, weiterführenden und Berufsschulen mit Breitband, W-LAN und Computer versorgt werden sollen.mehr...

Berlin. Besonders talentierte Schüler an 300 Schulen in Deutschland sollen gezielt gefördert werden. Bund und Länder starteten dazu in Berlin die Initiative „Leistung macht Schule“. „In vielen Klassenzimmern aller Schulformen sitzen unerkannte Talente“, sagte Bildungsministerin Johanna Wanka. „Diese Schülerinnen und Schüler wollen wir frühzeitig entdecken und fördern.“ Wankas Ministerium und die Länder stellen insgesamt 125 Millionen Euro dafür bereit. Mit den beteiligten Schulen sollen Strategien und Konzepte zur Talentförderung entwickelt werden.mehr...

Hannover. Lehrer in Deutschland arbeiten nach einer Studie im Auftrag der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) im Schnitt länger als vergleichbare Beschäftigte im öffentlichen Dienst.mehr...

Hintergründe

29.01.2018

Was die OECD jetzt noch fordert

Berlin. Wenn es neue PISA-Zahlen gibt, ist die Politik in Deutschland in Habachtstellung. Doch diesmal haben die Bildungsforscher gute Nachrichten: Es gibt mehr Bildungsgerechtigkeit - doch nicht genug.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

29.01.2018

Mehr benachteiligten Schülern gelingt Aufstieg

Berlin. Es schien lange fast wie ein Naturgesetz: Soziale Herkunft ist in Deutschland entscheidend für den Schulerfolg. Jetzt zeigt eine neue PISA-Studie, dass Benachteiligte nicht abgehängt bleiben müssen.mehr...

Berlin. Weit mehr sozial benachteiligte Schüler in Deutschland erreichen laut einer neuen PISA-Studie solide Schulleistungen. Im Vergleich zu vor zehn Jahren sei der Anteil dieser Schüler so stark gewachsen wie in kaum einem anderen OECD-Land. Untersucht wurden Kompetenzen in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. Nach nur jedem vierten betroffenen Schüler im Jahr 2006 galten im Jahr 2015 schon 32,3 Prozent als widerstandsfähig gegen ihre ungünstige soziale, ökonomische Ausgangslage. Trotzdem liegt Deutschland bei der Chancengleichheit laut Studie noch immer unter dem OECD-Schnitt.mehr...

Berlin. Es schien lange fast wie ein Naturgesetz: Soziale Herkunft ist in Deutschland entscheidend für den Schulerfolg. Jetzt zeigt eine neue PISA-Studie, dass Benachteiligte nicht abgehängt bleiben müssen.mehr...

Wie werde ich...?

29.01.2018

Wie werde ich Geomatiker/in?

Koblenz. Wenn das Navigationsgerät den optimalen Weg findet, hat ein Geomatiker gute Arbeit geleistet. Denn Geomatiker verarbeiten geografische Daten zu Karten - für Menschen und Maschinen. Wer mit dem Job liebäugelt, braucht allerdings gute Mathenoten. Und Abi.mehr...

„Wir haben die Erde von unseren Kindern nur geborgt.“ Das ist ein Wahlkampfklassiker. Und die perfekte Überschrift für Studiengänge aus der grünen Welt der Nachhaltigkeit. Denn Gerechtigkeit und Umweltschutz sind im Trend - und damit auch eine Karrierechance.mehr...

Berlin. Jeder dritte Mensch in Deutschland fühlt sich nicht für die Digitalisierung der Gesellschaft gerüstet. Das ist ein Ergebnis einer Studie der Initiative D21, die heute veröffentlicht wurde. 32 Prozent der Befragten gaben an, dass sie die Dynamik und Komplexität der Digitalisierung überfordere. 38 Prozent der Bevölkerung sei wenig oder überhaupt nicht daran interessiert, ihr Wissen im Bereich Computer, Internet und digitale Themen zu vertiefen. Die Menschen seien allerdings so digital wie nie zuvor unterwegs, trotzdem verringere sich die digitale Spaltung aber nicht.mehr...

Berlin. Jeder dritte Mensch in Deutschland fühlt sich nicht für die Digitalisierung der Gesellschaft gerüstet. Das ist ein Ergebnis einer Studie der Initiative D21, die am Dienstag veröffentlicht wurde.mehr...

Köln. Der Theologe Norbert Bauer wird neuer Leiter der von Jesuiten gegründeten Karl Rahner Akademie in Köln. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Dienstag) berichtet, übernimmt der 53-Jährige den Posten von Bernd Wacker, der nach neun Jahren an der Spitze der Bildungseinrichtung in den Ruhestand geht. „Die Karl Rahner Akademie ist für die Kirche, aber auch für die Stadt Köln ein wichtiger Ort der Nachdenklichkeit, an dem zugleich die Lust am Diskurs gefördert wird“, sagte Bauer der Zeitung. „Dieses Profil will ich weiter entwickeln.“mehr...

Vientiane. Seit zehn Jahren arbeiten junge Leute aus Sachsen-Anhalt über das Programm Weltwärts zeitweise im Ausland. Als Freiwillige können sie in verschiedenen Ländern und Bereichen tätig sein. Robert aus Magdeburg besispielsweise arbeitet als Englischlehrer in Laos.mehr...

Berlin. Der momentane Mangel an Fachkräften hat dafür gesorgt, dass in Unternehmen viele Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben. Doch was lassen sich Ausbildungsbetriebe einfallen, um junge Menschen anzulocken?mehr...

Köln. Mit Bafög finanzieren viele junge Leute zumindest Teile von Studium oder Ausbildung. Geschenkt gibt es das Geld aber nicht: Fünf Jahre später will der Staat bis zu 10 000 Euro davon zurück. Und dann sollte man reagieren - sonst wird es teurer.mehr...

Wie werde ich...?

22.01.2018

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Berlin. Alle Welt starrt auf kleine Touchscreens - und trotzdem gibt es noch mehr als genug zu drucken. Die Fachkräfte dafür heißen heute nicht mehr einfach nur Drucker, sondern Medientechnologe. Und mit dem Namen haben sich auch die Anforderungen geändert.mehr...

Düsseldorf. Abgekupfert und keine Quelle: Weil die frühere Bildungsministerin Annette Schavan in ihrer Doktorarbeit an der Universität Düsseldorf plagiiert hat, trat sie im Februar vor fünf Jahren zurück. Was hat sich seitdem an den Unis getan? Wie oft wurde der Titel einkassiert?mehr...

Stuttgart. Welche Hochschule hat schon einen Vulkan als quasi Gründungsvater? Wo werden Kuhbürsten und Ohr-Chips für Schweine entwickelt? Wo lehrte (kurz) Wilhelm Carl Röntgen und wo wurde Winfried Kretschmann politisch? Herzlichen Glückwunsch zum 200sten, Universität Hohenheim.mehr...

Harlow. Neues Projekt für informatikbegeisterte Schüler und Studenten. Apple kooperiert nun auch in Europa mit diversen Schule und Universitäten. Studenten sollen so den Umgang mit der Programmiersprache Swift erlernen und Fähigkeiten entwickeln, selber Apps zu konzipieren.mehr...

Harlow. Der Technologiesektor wächst auch in Europa so stark, dass der Branche die Fachleute fehlen, die programmieren können. Vor diesem Hintergrund fördert der Hightech-Riese Apple Programmierkurse an Schulen und Universitäten, darunter in sieben deutschen Städten.mehr...

Bochum. Der Flüchtlingsrat NRW und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordern eine sofortige Schulpflicht für geflüchtete Kinder. „In den Erst- und Landesaufnahmeeinrichtungen gibt es für die Kinder zwar das Recht auf Schule, aber keine Schulpflicht“, sagte Birgit Naujoks vom Flüchtlingsrat NRW. Die Kinder haben demnach meist monatelang keine Möglichkeit, eine Schule in Nordrhein-Westfalen zu besuchen.mehr...

Berlin. Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der Konsole kombinieren lassen.mehr...

Bonn. Junge Menschen mit Abitur oder einem abgebrochenen Studium meistern ihre Ausbildung ohne großen Aufwand. Verantwortungsvolle Aufgaben im Betrieb oder Weiterbildungsangebote können dabei helfen, die Potenziale der Lehrlinge voll auszuschöpfen.mehr...

Beruf und Bildung

15.01.2018

Wissenschaftler brauchen Social-Media-Präsenz

Bonn. Auch Wissenschaftler kommen um Social-Media nicht mehr herum. Für den Austausch unter Kollegen gibt es Spezialnetzwerke. Für Geistes- und Sozialwissenschaftler hat sich das Netzwerk Academia.edu und für Naturwissenschaftler die Plattform ResearchGate etabliert.mehr...

Berlin. Der neue Präsident der Kultusministerkonferenz, Helmut Holter, hat einen innerdeutschen Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland vorgeschlagen. Man brauche nicht nur Schülerprojekte im Austausch mit Polen oder Frankreich, sondern auch zwischen Leipzig und Stuttgart. Das sagte der thüringische Bildungsminister den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Ost und West redeten miteinander viel zu wenig über das, was war und was heute ist. Ostdeutsche Erfahrungen müssten in den Westen gebracht werden und umgekehrt.mehr...

Wie werde ich...?

15.01.2018

Wie werde ich Kosmetiker/in

Frankfurt/Main. Ob Waxing oder Pediküre: Der Termin bei der Kosmetikerin hat in vielen Kalendern einen festen Platz. In dem Job geht es aber nicht nur um den schönen Schein, sondern auch um fundiertes Wissen. Bei der Wahl des Ausbildungswegs sollten Nachwuchskräfte daher gut aufpassen.mehr...

Beruf und Bildung

15.01.2018

So klappt Gruppenarbeit im Studium

Gummersbach. Manche ächzen, wenn sie das Wort hören - andere freuen sich. Doch Gruppenarbeit gehört zum Studienalltag, ob man sie mag oder nicht. Warum? Weil man hier mehr erreichen kann als eine gute Note - wenn man weiß, wie.mehr...

Bremen. Der Schauspieler ist mit einer Lehrerin verheiratet und hat so Einblick in den schulischen Alltag. Es gebe viel zu verbessern, meint er, sonst führen „wir gegen die Wand“.mehr...

Beruf und Bildung

11.01.2018

Neue Studiengänge an deutschen Hochschulen

Die Universität Chemnitz, die Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden und die Technische Hochschule Köln bieten zu kommendem Sommer- und Wintersemester neue Studiengänge. In Chemnitz wird es künftig wieder einen Diplomstudiengang in Mathematik geben.mehr...

Nürnberg. Nach der Schulzeit beginnt das Berufsleben. Viele Jugendliche wissen jedoch nicht, in welchem Feld sie später arbeiten wollen. Zur besseren Orientierung hat die Arbeitsagentur für sie eine Informationsseite entwickelt - unter anderem mit Erfahrungsberichten.mehr...

Kiel. Das Studium der Mathematik gilt als eines der anspruchsvollsten Studiengänge und hat dementsprechend hohe Abbrecherqouten. Erstsemester-Studenten sollte bewusst sein, dass das fachliche Niveau meist deutlich über dem der Schulmathematik liegt.mehr...

Köln. Einer Lehrerin wird von Elternseite vorgeworfen, immer wieder Kinder bloßgestellt und beleidigt zu haben. Die Vorwürfe wurden in einem Schreiben durch den Elternsprecher gesammelt. Dagegen versuchte die Lehrerin juristisch vorzugehen. Ihre Klage wurde abgelehnt.mehr...

Wie werde ich...?

08.01.2018

Wie werde ich Versicherungskauffrau/mann?

Unterföhring. Versicherungskaufleuten geht die Arbeit nicht aus. Denn ihr Job basiert auf den Pleiten, dem Pech und den Pannen anderer Menschen. Damit sind sie oft einer der ersten Ansprechpartner in Notfällen und Krisen - und brauchen entsprechende Umgangsformen.mehr...

Berlin. Nach dem Bachelor-Abschluss steht für viele Studierende eine schwere Entscheidung an: Welcher Master soll es sein? Die Auswahl an Studiengängen ist groß, das Angebot mitunter sehr ausdifferenziert. Doch wie speziell ist zu speziell?mehr...

Stuttgart. Welche Hochschule hat schon einen Vulkan als quasi Gründungsvater? Wo werden Kuhbürsten und Ohr-Chips für Schweine entwickelt? Wo lehrte (kurz) Wilhelm Carl Röntgen und wo wurde Winfried Kretschmann politisch? Herzlichen Glückwunsch zum 200sten, Universität Hohenheim.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

05.01.2018

Homogen oder heterogen: Welche Kitagruppe fürs Kind?

München. Erst Krippe oder gleich Kindergarten? Bei der Altersmischung der Gruppen gibt es in deutschen Kitas unterschiedliche Konzepte. Der verbreitete Klassiker bietet aus Sicht von Experten einige Vorteile. Mit größerer Altersspanne steigen dagegen die Herausforderungen.mehr...

Beruf und Bildung

02.01.2018

Ketten-Methode für Motivation im Studium

Bochum. Oft lernen Studenten erst auf den letzten Drücker. Erst wenn Klausuren oder Hausarbeiten anstehen, wird gebüffelt. Mehr Erfolg hat jedoch, wer sich regelmäßig an den Schreibtisch setzt.mehr...

Überlingen. Mal freiwillig, mal als Pflichterfüllung: Mit Praktika sammeln Studierende Berufserfahrung. Aber wie finden sie das richtige Praktikum? Welche Rechte haben sie dabei? Und was, wenn sich die erhoffte Schnupperei als Reinfall erweist?mehr...

Wie werde ich...?

01.01.2018

Wie werde ich Paketmitteltechnologe/in?

Berlin. Sie arbeiten im Hintergrund, stellen aber etwas her, mit dem die meisten von uns täglich zu tun haben: Packmitteltechnologen produzieren von der Süßigkeitenschachtel bis zum Briefumschlag alles, was zu Verpackungen zählt.mehr...

Berlin. Kurz vor dem Start der Sondierungen von Union und SPD gehen die beiden Parteien auf Konfrontationskurs in der Bildungspolitik. Umstritten ist vor allem das sogenannte Kooperationsverbot zwischen Bund und Ländern im Bildungsbereich. Die SPD will es kippen. Die Unionsseite widerspricht: Sie hat zwar nichts gegen mehr Geld vom Bund, will an der Kompetenzverteilung aber nicht rütteln. Bildung ist primär Ländersache, die Trennung der Kompetenzen wurde 2006 im Grundgesetz verankert. Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Thüringen hatten im September im Bundesrat gefordert, das Verbot abzuschaffen.mehr...

Berlin. Deutschland braucht mehr Lehrer, Schulsanierungen und Digitalisierung kosten Milliarden. Die Länder wollen das nicht allein finanzieren - und fordern mehr Engagement des Bundes. Das Ausmaß ist aber strittig.mehr...

Erfurt. Jugendliche sollten nach Meinung des künftigen Vorsitzenden der Kultusministerkonferenz, Helmut Holter, in der Schule mehr über das demokratische System lernen. „Das muss sich wie ein roter Faden durch die Fächer ziehen“, sagte der Thüringer Bildungsminister der dpa in Erfurt. Andernfalls befürchtet der Linkspartei-Politiker, dass sich das politische Gefüge weiter in Richtung AfD verschiebt. Holter übernimmt im Januar turnusgemäß den Vorsitz der Ministerkonferenz. Demokratiebildung soll ein Schwerpunkt seiner Amtszeit werden.mehr...

Stuttgart. Seiteneinsteiger in den Lehrerberuf müssen aus Sicht des Verbandes Bildung und Erziehung besser vorbereitet werden. „Wenn wir schon auf Seiteneinsteiger zurückgreifen müssen, dann sollten diese wenigstens pädagogisch-didaktische Grundkenntnisse erhalten, bevor sie im Klassenzimmer stehen“, sagte VBE-Vorstandsmitglied Gerhard Brand der dpa. Ein Monat Vollzeit-Qualifizierung der Akademiker in einem Seminar für Didaktik und Lehrerbildung sei das Mindeste. Danach müsse die Lehrkraft parallel zum Unterrichten das Seminar besuchen.mehr...

Beruf und Bildung

28.12.2017

Als Software-Entwickler an die Schultafel

Stuttgart. Sie haben kein Referendariat in der Tasche und keine pädagogischeAusbildung: 150 Direkteinsteiger wurden zu Schuljahresbeginn im Südwesten als Lehrer eingestellt. Zwei aus der IT-Branche erzählen, wie es ist, plötzlich vor einer Klasse zu stehen.mehr...

Berlin. An den Grundschulen sind bundesweit rund 1000 Schulleiter-Stellen unbesetzt. Das hat eine „Bild“-Umfrage unter den Kultusministerien der Länder ergeben. Der Lehrerverband schätzt, dass derzeit an jeder zehnten Grundschule die Leitungsstelle unbesetzt ist. Die Gesamtzahl fehlender Lehrer schätzt der Verband auf 20 000. Die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Marlis Tepe, sagte dem Blatt: Der Job sei stressig, lohne sich finanziell kaum und werde mit immer mehr Aufgaben überfrachtet.mehr...

Berlin. 2017 war auch das Jahr ernüchternder Ergebnisse bei Schulstudien - doch was folgt daraus? Während die Länder die Wirksamkeit von Förderprogrammen prüfen wollen, fordern Bildungsverbände mehr Lehrer.mehr...

Berlin. Deutschlands Grundschüler fallen im internationalen Vergleich teils deutlich zurück - Bildungsverbände pochen nun auf mehr Lehrer. Besserer Unterricht lasse sich nicht verordnen. Dazu brauche Deutschland mehr Lehrer, die unter guten Bedingungen arbeiten können, sagte die Vorsitzende des Philologenverbands, Susanne Lin-Klitzing, der dpa. Der IQB-Bildungstrend hatte gezeigt, das die Viertklässler in den letzten fünf Jahren in Mathe, beim Zuhören und in Rechtschreibung zurückgefallen sind. Eine andere Studie stellte den Schülern auch beim Lesen ein schlechtes Zeugnis aus.mehr...

Wie werde ich...?

25.12.2017

Wie werde ich Keramiker/in?

Boitzenburger Land/Berlin. Ob Teller, Vasen oder Zahnputzbecher: Viele Gegenstände des täglichen Gebrauchs werden traditionell von Keramikern hergestellt. Ihre Arbeit reicht vom Entwurf bis zum fertigen Produkt und verlangt Kreativität, Geschick - und etwas Mut zum Risiko.mehr...

Berlin. Den Hahn auf, den Hebel hoch, und schon fließt Wasser aus der Leitung. Kaum einer denkt über diesen Handgriff nach - sauberes Trinkwasser ist in Deutschland eine Selbstverständlichkeit. Doch dahinter steckt eine Menge Arbeit von vielen verschiedenen Profis.mehr...

München/Bonn. Studieren statt Strand: Im Sommer können Studenten auch Kurse an anderen Unis besuchen - in den USA zum Beispiel oder in Schweden. Wer mit einer Summer School liebäugelt, sollte sich allerdings zeitnah um die Bewerbung kümmern.mehr...

Berlin. 2017 war auch das Jahr ernüchternder Ergebnisse bei Schulstudien - doch was folgt daraus? Während die Länder die Wirksamkeit von Förderprogrammen prüfen wollen, fordern Bildungsverbände mehr Lehrer.mehr...

Düsseldorf. An nordrhein-westfälischen Schulen unterrichten immer mehr Lehrerinnen. Knapp drei Viertel aller Lehrkräfte an allgemeinbildenden Schulen seien im vergangenen Schuljahr Frauen gewesen, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Nur noch 27,5 Prozent der 156 260 hauptberuflichen Lehrer waren demnach Männer.mehr...

Karlsruhe. Der Numerus clausus im Medizinstudium war immer umstritten. Auch nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts bleiben die Hürden hoch. Inzwischen hat aber auch die Politik mit einem Masterplan 2020 reagiert - aus ganz anderen Gründen. Sie braucht mehr Landärzte.mehr...

Berlin. Die Bildungs- und Wissenschaftsminister der Länder haben offen gelassen, wie sie auf das Verfassungsgerichts-Urteil zum Medizinstudium reagieren wollen. Die Kultusministerkonferenz kündigte lediglich an, sie werde die Auswirkungen und den Handlungsbedarf sorgfältig prüfen und in ihren Gremien beraten. In einer Erklärung des Gremiums heißt es, der Numerus Clausus sei von den Karlsruher Richtern grundsätzlich gebilligt worden. Lediglich das Auswahlverfahren der Hochschulen müsse um mindestens ein ergänzendes Kriterium ergänzt werden.mehr...

Düsseldorf. Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat das Karlsruher Urteil zur Studienplatzvergabe in Medizin als „Chance für einen Neuanfang“ begrüßt. Die Abiturnote dürfe nicht das einzige Kriterium bei der Vergabe durch die Hochschulen sein, sagte Laumann am Dienstag laut Mitteilung. Zuvor hatte das Ministerium für Kultur und Wissenschaft in NRW mitgeteilt, die Vorgaben des Gerichts auswerten und schnellstmöglich umsetzen zu wollen.mehr...

Berlin. Dass das Bundesverfassungsgericht die Studienplatzvergabe im Fach Humanmedizin beanstandet hat, ist nach Einschätzung der Bundesärztekammer eine gute Nachricht. Das Karlsruher Urteil sei „das richtige Signal zur richtigen Zeit“, sagte Ärztekammer-Präsident Frank Ulrich Montgomery. Bei der überfälligen Reform des Medizinstudiums müsse nun endlich Tempo gemacht werden, betonte Montgomery: „Bund und Länder sollten das Urteil zum Anlass nehmen, die Studienzulassung gerechter zu gestalten und besser auf die Erfordernisse einer Gesellschaft im Wandel auszurichten.“mehr...

Karlsruhe. Der Numerus clausus im Medizinstudium war immer umstritten. Auch nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts bleiben die Hürden hoch. Inzwischen hat aber auch die Politik mit einem Masterplan 2020 reagiert - aus ganz anderen Gründen. Sie braucht mehr Landärzte.mehr...

Karlsruhe. Das Verfahren zur Vergabe von Studienplätzen im Fach Humanmedizin ist zum Teil nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Das entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Die Regelung müsse bis zum 31.12.2019 geändert werden. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte zwei Fälle von Bewerbern vorgelegt, die keinen Studienplatz im Fach Humanmedizin bekommen hatten. Auf jeden Studienplatz kommen mehrere Bewerber. Die Verteilung läuft zu 20 Prozent über die besten Schulnoten, zu 20 Prozent über Wartezeit und zu 60 Prozent über ein Auswahlverfahren direkt bei den Universitäten.mehr...

Karlsruhe. Das Vergabeverfahren für Studienplätze im Fach Humanmedizin ist teilweise verfassungswidrig. Das entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.mehr...

Karlsruhe. Das Vergabeverfahren für Studienplätze im Fach Humanmedizin ist teilweise verfassungswidrig. Das entschied das Bundesverfassungsgericht am Dienstag in Karlsruhe.mehr...

Karlsruhe. Zu viele Bewerber für zu wenig Studienplätze. Beim Medizinstudium kann nicht jeder zum Zuge kommen. Der Staat muss nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts die Vergabe aber gerechter regeln.mehr...

Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht entscheidet heute über Zulassungsbeschränkungen beim Medizinstudium. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte in Karlsruhe zwei Fälle von Bewerbern vorgelegt, die trotz langer Wartezeit noch keinen Studienplatz im Fach Humanmedizin bekommen hatten. Es geht um das Grundrecht der freien Wahl der Ausbildungsstätte und des Berufs sowie den Gleichheitsgrundsatz. Um einen Studienplatz zu bekommen, ist eine Abiturnote von 1,2 oder besser nötig. Ein zweiter Weg führt über eine Wartezeit.mehr...

Berlin. Immer mehr junge Menschen drängen an die Universitäten - ein Ende des Trends ist nicht absehbar. Experten fordern die Politik daher zu einer anderen Finanzierung der Hochschulen auf.mehr...

Wie werde ich...?

18.12.2017

Wie werde ich Kaufmann im Gesundheitswesen

Hamburg. Sie jonglieren mit Zahlen und Worten, schreiben Rechnungen und beraten Patienten: Kaufleute im Gesundheitswesen sind echte Allrounder. Doch der Spagat zwischen Bürokratie und Mitgefühl kann zur Herausforderung werden.mehr...