Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bergrettung zu Suche nach Haub: „Wunder kann geschehen“

Rom. Die Suche nach dem in den Alpen vermissten Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub wird auch auf italienischer Seite von schlechtem Wetter erschwert. Neuschnee und schlechte Sicht machten die Suche zu einem schwierigen Unterfangen, sie werde jedoch nicht abgebrochen, sagte der Sprecher der italienischen Bergrettung, Walter Milan, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Ein Hubschrauber könne derzeit leider nicht eingesetzt werden.

Bergrettung zu Suche nach Haub: „Wunder kann geschehen“

Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub steht vor der Unternehmenszentrale. Foto: Roland Weihrauch/Archiv

Es werde auf dem gesamten italienischen Gebiet am Matterhorn gesucht. Man hoffe auf ein Schönwetter-Fenster am Freitag. „Die Suche ist sehr schwierig, das Gebiet ist sehr groß und die Spuren sind verwischt“, sagte Milan. Auch gebe es viele Gletscherspalten.

Haub war am Samstag mit der Seilbahn zum Klein Matterhorn gefahren, seitdem fehlt jede Spur von ihm. „Er war nach unseren Erkenntnissen alleine unterwegs“, sagte Milan. Die Hoffnung, ihn zu finden, werde nicht aufgegeben. „Es kann ein Wunder geschehen, aber das Wetter hilft nicht.“ Ein Problem sei auch, dass Lawinenpiepser - die viele Tourengeher mit sich tragen und die bei der Suche nach Verschütteten helfen - nur eine begrenzte Zeit Signale sendeten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bochum. Eine etwa ein Meter lange Schlange hat ein Anwohner in Bochum zwischen den Mülltonnen entdeckt. Noch bevor die ersten Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr und Polizei am Sonntagvormittag eintrafen, verkroch sich das Tier in einem Fassadenspalt eines Mehrfamilienhauses. Ein herbeigerufener Reptilienexperte habe erklärt, dass die Schlange ungiftig sei, sagte ein Feuerwehrsprecher. Damit die Schlange nicht noch weiterem Stress ausgesetzt wird, entschied man sich dazu, den Einsatzort abzusperren und abzuwarten. Später konnte das Tier mit einer Kunststoffbox eingefangen werden. Sie wurde dem Tierpark Bochum übergeben. Es handele sich um eine Nordamerikanische Ringelnatter.mehr...

Jülich. Bei einer Verpuffung im Kohlebunker der Jülicher Zuckerfabrik von Pfeifer & Langen hat es keine Verletzten gegeben. Das teilten jeweils Sprecher der Polizei und des Unternehmens am Sonntag mit. Die Aluminiumverkleidung des Kohlebunkers sei dabei in der Nacht zum Sonntag an einer druckableitenden Stelle beschädigt worden, hieß es in einer Mitteilung der Pfeifer & Langen GmbH & Co. KG. Eigene Sicherheitsexperten und die Feuerwehr kontrollierten demnach den entstandenen Schwelbrand. „Für Anwohner bestand kein Anlass zur Sorge“, betonte das Unternehmen, das von einer „begrenzten Verpuffung“ spricht, deren Ursache noch untersucht werde.mehr...

Dortmund. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund ist am Sonntag zu einem Kurztrip in die USA aufgebrochen. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Peter Stöger flog über München nach Los Angeles. Dort bestreitet der BVB am kommenden Mittwoch (04.00 MESZ) ein Testspiel zur Einweihung des Bank-of-California-Stadions gegen den neu gegründeten Club Los Angeles FC (LAFC), ehe das Team am Donnerstag nach Dortmund zurückkehrt.mehr...