Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bayer-Betriebsratschef unterstützt Kauf von Monsanto

Düsseldorf. Bayer-Betriebsratschef Oliver Zühlke unterstützt die Übernahme US-Saatgutanbieter Monsanto durch die Leverkusener. „Der Kauf von Monsanto sichert grundsätzlich die Zukunftsfähigkeit von Bayer im wichtigen Bereich Pflanzenschutz und Saatgut“, sagte Zühlke der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitag). Es sei gut, dass die wegen der Auflagen der Wettbewerbshüter abzugebenden Geschäfte größtenteils beim BASF-Konzern landen sollen.

„Bei BASF haben wir vergleichbar hohe Sozialstandards wie bei Bayer - die Betriebsräte haben über die Gewerkschaft IG BCE einen guten Draht“, sagte der Betriebsratschef. Es sei vereinbart worden, dass wechselnde Mitarbeiter drei Jahre lang ihre Arbeitsbedingungen behalten.

Zühlke betonte, Betriebsräte und Vorstand hätten schon im Februar 2016 wichtige Vereinbarungen zur Übernahme von Monsanto abgeschlossen. Danach ist Kündigungsschutz bis Ende 2020 gesichert, zur Finanzierung der Übernahme darf es keinen Stellenabbau geben, Monheim bleibt Zentrale der Division Crop-Science. „Das sind Bedingungen, mit denen wir als Arbeitnehmertreter gut leben können.“

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Der Leverkusener Prothesen-Weitspringer Markus Rehm will in diesem Jahr seine persönliche Bestmarke verbessern und den Titel bei den Para-Europameisterschaften in Berlin (20. bis 26. August) gewinnen. „8,40 Meter - da will ich wieder hin“, sagte der 29-Jährige am Rande des parlamentarischen Abends des Deutschen Behindertensportverbands am Donnerstag in Berlin.mehr...

Bielefeld. Zweitligist Arminia Bielefeld hat zur neuen Saison Fußballprofi Cédric Brunner verpflichtet. Der 24 Jahre alte Rechtsverteidiger aus der Schweiz kommt nach Angaben des ostwestfälischen Vereins vom Donnerstag ablösefrei vom FC Zürich und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2020. „Arminia ist ein attraktiver Club für mich, um den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu gehen. Ich freue mich riesig auf meine erste Station im Ausland und die Erfahrungen im deutschen Profifußball“, sagte Brunner, der für den FC Zürich 100 Pflichtspiele bestritt.mehr...

Münster. Begleitet von Protestaktionen von Tierschützern und Landwirten sind am Donnerstag die Agrarminister von Bund und Ländern in Münster zusammengekommen. Noch bis Freitag berät die Agrarministerkonferenz (AMK) unter dem Vorsitz von Nordrhein-Westfalen über Themen wie den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, die Afrikanische Schweinepest, das Verbot des Tötens männlicher Eintagesküken sowie Ackerbau- und Nutztierhaltungsstrategien.mehr...