Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bänderriss: Bayer wahrscheinlich vier Wochen ohne Wendell

Leverkusen. Champions-League-Anwärter Bayer Leverkusen muss in der Schlussphase der Fußball-Bundesliga wahrscheinlich vier Wochen auf Fußballprofi Wendell verzichten. Der 24 Jahre alte Linksverteidiger aus Brasilien zog sich laut Vereinsangaben vom Dienstag beim 4:1-Erfolg bei RB Leipzig einen doppelten Bänderriss im linken Sprunggelenk zu.

Bänderriss: Bayer wahrscheinlich vier Wochen ohne Wendell

Leverkusens Wendell auf dem Spielfeld. Foto: Marius Becker/Archiv

Angeschlagen kehrten auch Sven Bender und Nationaltorwart Bernd Leno vom Montagabendspiel bei den Sachsen zurück. Der 28 Jahre alte Innenverteidiger Bender ist am linken Sprunggelenk verletzt. Der zwei Jahre jüngere Leno hat seit einem Zusammenprall mit dem Leipziger Naby Keita eine Bänderdehnung im rechten Knie. Ob die beiden Profis dem Tabellenvierten Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr) gegen den Tabellenfünften Eintracht Frankfurt zur Verfügung stehen, ist offen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hannover. Bundesliga-Profi Salif Sané will mit seinem Wechsel von Hannover 96 zu Champions-League-Teilnehmer FC Schalke 04 seine eigene Weiterentwicklung vorantreiben. „Schalke ist der nächste Step, auch persönlich ein noch höheres Level zu erreichen“, sagte der 27-Jährige in einem Interview dem „Kicker“. Sané wechselt von 96 im Sommer zu den Schalkern, die sich im ersten Jahr unter Trainer Domenico Tedesco gleich für die Königsklasse qualifiziert haben. Bei Hannover sei es für ihn „wie in einer Familie“ gewesen, berichtete der Senegalese, der für sein Land als Abwehrspieler für die Fußball-WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) nominiert ist.mehr...

Neukirchen-Vluyn. Nach einem Wohnungsbrand in Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel ist der 55-jährige Bewohner gestorben. Feuerwehrleute holten den allein lebenden Mann in der Nacht zum Sonntag aus seiner Wohnung im ersten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses, teilte die Polizei mit. Er war bewusstlos. Der 55-Jährige starb später in einem Krankenhaus. Feuerwehrleute lüfteten das Gebäude, das den Angaben zufolge weiterhin bewohnbar ist. Die Ermittlungen zur Brand- und Todesursache dauern an.mehr...

Düsseldorf. Gute Nachricht vom Wanderfalken: Vor einem halben Jahrhundert galt der Raubvogel in NRW als ausgestorben. Nun sind die Bestände stabil. Große Veränderungen werde es nicht geben, meinen Naturschützer.mehr...