Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

BW-Damen gelingt Sprung in die Verbandsliga

20.06.2007

Werne Ungeschlagen feiern die Damen 55 des TC BW Werne den Aufstieg von der Münsterland- in die Verbandsliga. Lediglich zweimal trennten sie sich remis von ihren Gegnerinnen. Auch am letzten Spieltag landeten die Damen einen ungefährdeten 5:1-Sieg beim ESV Münster, obwohl schon ein 3:3 zum Aufstieg gereicht hätte.

Damen 55 Münsterlandliga

ESV Münster -TC BW Werne

1:5

Bereits nach den Einzeln stand der Sieger fest. Deutlich zeigten Irmhild Klein (6:2, 6:4), Christel Bergerhoff-Janßen (6:1, 6:3), Marlis Kischka (6:2, 6:1) und Uschi Bettermann (6:1, 6:0) ihren Gegnerinnen die Grenzen auf und spielten eine uneinholbare 4:0-Führung heraus.

Da spielte es auch keine Rolle mehr, dass die Doppel fast dem einsetzenden starken Regen zum Opfer gefallen wären. Mehrmals mussten die Partien unterbrochen werden. Hinzu kam eine Armverletzung bei Uschi Bettermann, so dass das Doppel Bergerhoff/Bettermann beim Stande von 7:5, 0:2 aufgeben musste. Die Partie wurde mit 0:6, 0:6 gegen den TC BW gewertet. Das zweite Doppel Kischka/Marlene Holtmann hatte dann beim 6:3, 6:2 wieder keine Mühe.

H60 Münsterlandliga

BW Werne - Baumberger TV 7:2

Ein wichtiger, auch in der Höhe verdienter Sieg,kann der erste Grundstein für den angestrebten Klassenerhalt sein. Besonders freut sich die BW-Mannschaft über den 1. Einzelsieg von Dieter Slezak mit 6:2 und 6:2. Es gilt in den vier nach den Ferien noch ausstehenden Begegnungen weitere Siege einzufahren, allerdings muss BW Werne eine Niederlage bei Preußen Münster, die als erste Aufstiegskandidaten gelten, einzuplanen.

BW: Franz Stüer 6:2, 6:1; Helmuth Bettermann 4:6, 2:6; Klaus Janßen 7:5, 6:2; Friedel Grewe 6:3, 6:3; Wilhelm Lücking 6:0, 6:0; Heinz-Dieter Slezak 6:2, 6:2; Stüer/Grewe 4:6, 7:6, 6:4; Bettermann/Janßen 6:1, 4:6, 4:6; Lücking/Slezak 6:1, 6:0