Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Auto im Vorbeifahren von Gabelstapler aufgeschlitzt

Euskirchen.

Auto im Vorbeifahren von Gabelstapler aufgeschlitzt

Blaulicht und Laufschrift "Unfall" am Einsatzfahrzeug der Polizei. Foto: Holger Hollemann/Archiv

Das Auto eines 19-Jährigen ist beim Passieren eines wartenden Gabelstaplers von dessen Gabel aufgeschlitzt worden. Der Unfall passierte am Freitag in Großbüllesheim bei Euskirchen. Dort wollte der Stapler zwischen einem Firmengelände und einer Straße pendeln, um einen Lastwagen zu entladen. Beim Halten an der Fahrbahn ragten die Zinken der Gabel so weit in den Straßenbereich, dass sie den Pkw des vorbeifahrenden 19-Jährigen auf der rechten Seite in Dachhöhe aufschlitzten. Der junge Mann hatte Glück und erlitt nur leichte Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bonn. Bei einer Verpuffung in einem Chemielabor der Universität Bonn sind zwei Menschen verletzt worden. Bei Arbeiten im Institut für Anorganische Chemie habe es am Mittwochnachmittag plötzlich einen Knall gegeben, teilte die Universität mit. Die beiden Verletzten wurden von Kollegen aus dem Gefahrenbereich gebracht und versorgt. Ein hinzugerufener Notarzt behandelte die Betroffenen, sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Verletzungen seien aber nicht schwer. Durch die Verpuffung kam es auch zu einem Schwelbrand, der von der Feuerwehr gelöscht wurde.mehr...

Düsseldorf. Die Auflösung einer Stabsstelle für Umweltkriminalität hatte nach Darstellung der unter Beschuss geratenen NRW-Agrarministerin Christina Schulze Föcking (CDU) keine privaten Motive. In einer Fragestunde des Düsseldorfer Landtags sagte sie am Mittwoch, es sei „völlig konstruiert“ einen Zusammenhang mit Vorwürfen gegen den Schweinemastbetrieb ihrer Familie herzustellen.mehr...

Düsseldorf. Die Auflösung einer Stabsstelle für Umweltkriminalität hatte nach Darstellung der unter Beschuss geratenen NRW-Agrarministerin Christina Schulze Föcking (CDU) keine privaten Motive. In einer Fragestunde des Düsseldorfer Landtags sagte sie am Mittwoch, es sei „völlig konstruiert“ einen Zusammenhang mit Vorwürfen gegen den Schweinemastbetrieb ihrer Familie herzustellen.mehr...