Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufgeschlitzte Lkw-Planen: Diebesbanden-Mitglieder gesucht

Nach einer landesweiten Diebesserie auf Autobahnrastplätzen und ersten Festnahmen sucht die Polizei nach weiteren Bandenmitgliedern und Hintermännern. Zwei Tatverdächtige sitzen inzwischen in Untersuchungshaft, wie die Polizei am Mittwoch in Hamm erklärte. Die Männer im Alter von 24 und 34 Jahren sollen Mitglieder einer Bande sein, die im vergangenen Jahr an Raststätten im Ruhrgebiet, in Dormagen und im Märkischen Kreis Hunderte Seitenplanen von Lkw-Anhängern aufgeschlitzt und Ladung gestohlen haben soll. Bei den Festgenommenen fanden die Ermittler unter anderem jede Menge mutmaßliches Diebesgut, was nun nach und nach zugeordnet werden müsse.

,

Hamm

, 13.06.2018
Aufgeschlitzte Lkw-Planen: Diebesbanden-Mitglieder gesucht

Polizeifahrzeuge mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Bei ihren Beutezügen stahl die Bande den Angaben zufolge unter anderem Fernseher, Schuhe, hunderte Flaschen Wodka, Waschmittel und Kaffeevollautomaten - in vielen Fällen jedoch auch gar nichts. Allein auf den Autobahnrastplätzen Rhynern-Nord und Rhynern-Süd zählten die Ermittler mehr als 200 aufgeschlitzte Planen. In Dormagen waren die Täter von einem Fahrer gestört worden. Daraufhin sollen sie ihn mit einem Messer in Schach gehalten haben, um die Ladefläche leerzuräumen. Auch Taten in Bönen, Moers, Gelsenkirchen und an der A45 könnten den beiden Festgenommenen zugerechnet werden. Sie schweigen zu den Vorwürfen.