Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufatmen im Lüner Süden

LÜNEN Das Lüner Bezirksliga-Duo VfB Lünen und SV Preußen sorgt mit jeweils sieben Punkten aus den letzten drei Spielen für Furore und setzt sich vom Tabellenende ab. RN-Mitarbeiter <i>Marco Winkler</i> unterhielt sich mit den Trainern Uwe Höhn (VfB) und Bernd Schawohl (SVP).

von Von Marco Winkler

, 13.11.2007

Wo sehen Sie die Gründe für die zwischenzeitliche Niederlagen-Serie?Höhn: Bei uns hängt sehr viel von der Einstellung ab. Wenn diese stimmt, gewinnen wir auch. Aber wir haben viel zu oft nur eine gute Halbzeit gespielt und in der anderen dann nachgelassen.Schawohl: Die Anpassung an die neue Liga war sehr schwierig. Viele Spieler dachten, dass dies ein Selbstläufer wird. Zudem haben wir viele individuelle Fehler gemacht, die in der Bezirksliga viel härter bestraft werden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden