Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Auf und neben dem Platz: Viel Bling-Bling bei Gnabry

Sinsheim. Graue Strickmütze, eine wild bedruckte weiße Jacke, grüner Oversize-Hoody und ein dicker Ring am Zeigefinger: Aus der Kabine von 1899 Hoffenheim kam kein Rap-Star, sondern Profifußballer Serge Gnabry.

Auf und neben dem Platz: Viel Bling-Bling bei Gnabry

Sorgt auf und neben dem Platz für Aufsehen: Hoffenheims Serge Gnabry. Foto: Uwe Anspach

Abseits des Rasens fällt der vom FC Bayern ausgeliehene 22-Jährige schon mal durch sein schrilles Outfit auf, in der Bundesliga immer öfter durch seinen Antritt und seine Torgefahr. Beim 6:0 gegen den 1. FC Köln glänzte er ebenso wie Mark Uth als Doppel-Torschütze und war der beste Mann auf dem Platz.

Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann machte sich nicht die Mühe, ein Loblied auf Gnabry zu formulieren - dessen Taten sprachen ohnehin für sich: „Such dir ein paar schöne Worte aus“, sagte Baumann auf die entsprechende Frage eines Reporters. Zehn Scorerpunkte verbuchte Gnabry 2018, nachdem er im vergangenen Jahr lange verletzt fehlte.

Für die Test-Länderspiele gegen Spanien und Brasilien hatte ihn Bundestrainer Joachim Löw nicht berücksichtigt. Die Topform des U21-Europameisters und Olympia-Teilnehmers könnte für die WM zu spät kommen. „Jedes Tor bringt Selbstbewusstsein, deshalb genieße ich es gerade auf dem Platz“, erklärte Gnabry, der mit seinem starken Antritt ein ums andere Mal die Kölner stehen ließ und - getreu dem Motto „Ab durch die Mitte“ - auch noch seine Schussstärke bewies.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zuzenhausen. Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat den niederländischen Nationalspieler Joshua Brenet verpflichtet. Der 24 Jahre alte Außenverteidiger vom PSV Eindhoven erhält nach Club-Angaben einen Vertrag bis zum 30. Juni. 2022mehr...

Kiew. DFB-Präsident Reinhard Grindel hat mit Zurückhaltung auf die Anklage der Staatsanwaltschaft Frankfurt gegen die drei Ex-Funktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt in der Affäre um die WM 2006 wegen Steuerhinterziehung reagiert.mehr...

Hamburg. Bundesliga-Absteiger Hamburger SV kann auch in der nächsten Spielzeit auf Mittelfeldspieler Lewis Holtby setzen. Der 27-Jährige verlängerte seinen Vertrag bei den Hanseaten um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2019. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur muss Holtby aber deutliche Gehaltseinbußen von mehr als 50 Prozent hinnehmen. Zuletzt soll der Ex-Nationalspieler 3 bis 3,5 Millionen Euro im Jahr verdient haben.mehr...