Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Auch Bittencourt kann sich Verbleib in Köln vorstellen

Köln. Nach Torhüter Timo Horn hat auch Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt selbst im Fall des Abstiegs in die 2. Fußball-Bundesliga einen Verbleib beim 1. FC Köln in Aussicht gestellt. Auf die Frage, ob er bei einem Abstieg bleibe, antwortete der 24-Jährige in der „Bild“-Zeitung (Donnerstag): „Das kann ich jetzt noch nicht sagen. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, mit dem FC in die 2. Liga zu gehen, weil ich weiß, was der Club in den letzten drei Jahren für mich getan hat.“

Auch Bittencourt kann sich Verbleib in Köln vorstellen

Kölns Leonardo Bittencourt spielt den Ball. Foto: Marius Becker/Archiv

Bittencourt fehlte dem Tabellenletzten in dieser Saison lange wegen Verletzungen. Zuletzt war er stets einer der besten Spieler. „In Köln habe ich alles, was mich glücklich macht. Vieles spricht für Köln. Ich fühle mich pudelwohl“, sagte der frühere U21-Nationalspieler. „Dann gehe ich mit runter und bade die Sache mit den Jungs gemeinsam aus. Aber es ist eben noch keine Entscheidung gefallen.“ Einen Wechsel in das Ausland wollte Bittencourt, an dem AS Monaco und Tottenham Hotspur interessiert sein sollen, nicht ausschließen.

Wie Bittencourt hatte zuvor auch Horn öffentlich erklärt, sich trotz Ausstiegsklausel einen Verbleib in der 2. Liga vorstellen zu können. Bei Jonas Hector hat Sportchef Armin Veh ebenfalls Hoffnung. Der Nationalspieler selbst hat sich noch nicht geäußert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Die Zahl der Auszubildenden in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr erstmals seit 2008 wieder gestiegen - allerdings nur geringfügig. Insgesamt befanden sich Ende 2017 rund 297 500 junge Menschen in einer dualen Ausbildung, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Das entspricht einem Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Maßgeblich für die Entwicklung war die wachsende Zahl ausländischer Auszubildender. Ihre Zahl lag mit knapp 24 300 um 20 Prozent über dem Vorjahresniveau.mehr...

Gütersloh. In Deutschland werden einer Studie zufolge immer mehr künstliche Kniegelenke eingesetzt - das gilt auch für Patienten in Nordrhein-Westfalen. Zwischen 2013 und 2016 nahm die Zahl solcher Operationen deutschlandweit um gut 18 Prozent auf knapp 169 000 Fälle zu, wie die Bertelsmann-Stiftung am Dienstag in Gütersloh mitteilte. „Erklärbar ist dieser Trend weder durch medizinische noch durch demografische oder geografische Einflussfaktoren“, hieß es. Im Bundesländer-Vergleich liegt NRW bei erstmaligem Einsatz einer Knieprothese mit 201 Eingriffen pro 100 000 Einwohnern im Mittelfeld.mehr...

München. Der deutsche Eishockey-Meister EHC Red Bull München hat Justin Shugg von den Kölner Haien verpflichtet. Der 26 Jahre alte Kanadier ist der 14. Stürmer im Kader der Bayern für die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL). In der abgelaufenen Spielzeit waren ihm 16 Tore und 21 Vorlagen für die Haie gelungen.mehr...