Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Arbeitslosenzahl sinkt in NRW im März deutlich

Düsseldorf. Dank des Frühjahrsaufschwungs ist die Zahl der Arbeitslosen in Nordrhein-Westfalen im März deutlich gesunken. Knapp 672 000 Menschen suchten eine Stelle und damit mehr als 16 000 weniger als im Vormonat, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte.

Arbeitslosenzahl sinkt in NRW im März deutlich

Ein Mann sitzt in der Bundesagentur für Arbeit. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Der Rückgang fiel damit deutlich stärker aus als üblich. „Im Schnitt der vergangenen zehn Jahre ließ die Frühjahresbelebung am Arbeitsmarkt die Arbeitslosenzahlen um rund 9000 Personen sinken“, sagte der Geschäftsführer Arbeitsmarktmanagement der Regionaldirektion, Torsten Withake.

Die Arbeitslosenquote in NRW sank damit innerhalb von zwölf Monaten von 7,6 auf 7,1 Prozent. Damit lag sie allerdings weiter deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 5,5 Prozent.

Die Zahl der offenen Stellen lag im März mit knapp 164 000 um 14,8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Nach wie vor sind die regionalen Unterschiede allerdings beträchtlich. So lag die Arbeitslosenquote im Münsterland bei gerade einmal 4,2 Prozent, im Ruhrgebiet dagegen mit 9,8 Prozent mehr als doppelt so hoch.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Der Bestseller-Autor Frank Schätzing („Der Schwarm“) hat am Montagabend in Köln seinen neuesten Thriller über künstliche Intelligenz vorgestellt. Mit seinem Buch „Die Tyrannei des Schmetterlings“ will der 60 Jahre alte Schriftsteller auf die Möglichkeiten, aber auch Gefahren der künstlichen Intelligenz aufmerksam machen.mehr...

Bad Wünnenberg. Der Fahrer eines Muldenkippers ist nach einer Panne auf der A33 tödlich verletzt worden, weil ein Lastwagen auf den Seitenstreifen geriet. Der Lkw-Fahrer und ein Pannendienst-Mitarbeiter wurden schwer verletzt. Während der Reparatur des Kippers sei der Lkw nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, berichtete die Polizei am Montag. Der Laster habe das Pannendienst-Fahrzeug von der Straße geschoben und den Muldenkipper gerammt, der umkippte und in den Graben rutschte.mehr...

Rommerskirchen. Beim Ausschachten von Erdreich ist ein Mann im Rhein-Kreis Neuss ums Leben gekommen. Der 37-Jährige sei am Montagnachmittag in Rommerskirchen-Oekoven auf einem Privatgrundstück durch herabstürzende Erdmassen verschüttet worden, teilte die Polizei mit. Feuerwehrleute befreiten den Mann und versuchten, ihn zu reanimieren. Er starb noch an der Unfallstelle. Auch ein Notfallseelsorger war im Einsatz, um Angehörige betreuen zu können.mehr...