Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Angreifer attackiert Gruppe auf Grillplatz mit der Axt

Gelsenkirchen.

Mit einer Axt hat ein maskierter Mann in Gelsenkirchen eine Gruppe junger Menschen auf einem Grillplatz angegriffen und vertrieben. Der Mann habe die Gruppe am späten Mittwochabend bedroht und mit seiner Waffe einen Lautsprecher zerschlagen, teilte die Polizei am Freitag mit. Die jungen Männer und Frauen ergriffen die Flucht, ein 21-jähriger Gelsenkirchener wurde ins Gesicht geschlagen und leicht verletzt. Ein ein Jahr älterer Mann, eine 16- und eine 17-Jährige erlitten bei der Flucht durch Dornenbüsche leichte Verletzungen. Vom Axt-Angreifer fehlt nach wie vor jede Spur.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Duisburg. Torhüter Daniel Mesenhöler wechselt innerhalb der 2. Fußball-Bundesliga ablösefrei vom 1. FC Union Berlin zum MSV Duisburg. Nach MSV-Angaben vom Dienstag erhält der ehemalige Junioren-Nationalspieler einen Zweijahresvertrag. Der 22-Jährige bestritt in der vergangenen Saison 14 Zweitligabegegnungen für die Berliner.mehr...

Köln. Ein Ehemann soll bei einem Beziehungsstreit auf offener Straße in Köln seine Frau schwer verletzt haben. Nach bisherigem Ermittlungsstand sei das Paar am Dienstagnachmittag in der Kölner Innenstadt in Streit geraten, teilte die Polizei mit. Vermutlich habe sie sich von ihm trennen wollen. Der 50-Jährige habe die 40-Jährige dann „mit einem Gegenstand angegriffen“ und verletzt. Um was es sich dabei genau handelte, war zunächst unklar. Nach der Tatwaffe wurde noch gesucht.mehr...

Bonn. Die Sanierung der Beethovenhalle in Bonn wird wahrscheinlich nochmals teurer. Die aktuelle Kostenprognose belaufe sich auf rund 84 Millionen Euro, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. In einer Hochrechnung aus dem Februar hatte man noch rund 79 Millionen Euro veranschlagt. Gründe seien unter anderem Kostensteigerungen bei der Sanierung der Lüftungsschächte, der Restaurierung der historischen Türen und bei zusätzlichen Rohbauarbeiten.mehr...