Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Albert Oehlen: Bislang größte Ausstellung in Italien

Venedig.

Albert Oehlen: Bislang größte Ausstellung in Italien

Albert Oehlen. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Unter dem Titel „Cows by the Water“ ist in Venedig die bislang größte Ausstellung über Albert Oehlen in Italien zu sehen. Die Werkschau im Palazzo Grassi zeigt etwa 85 Werke des Malers, der zu den bedeutendsten Gegenwartskünstlern Deutschlands zählt. Bis zum 6. Januar 2019 wird ein Überblick über das Gesamtwerk des 63-Jährigen gegeben, wobei vor allem Gemälde zu sehen sind. Oehlen arbeitet seit mehr als 30 Jahren daran, die Grenzen der Malerei auszuloten. Charakteristisch für das Werk des in Krefeld geborenen Künstlers sind die expressive Pinselführung und explosive Farbigkeit. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund. Ex-Nationalspieler Marcel Schmelzer ist als Kapitän des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zurückgetreten. „Es ist meine Entscheidung. Ich glaube, dass es so das Beste ist“, sagte der 30-Jährige in einer am Dienstagabend vom Verein verbreiteten Mitteilung: „Das waren zwei anstrengende und intensive Jahre, die sehr kräftezehrend waren.“ In der Nacht zum Mittwoch wollte Schmelzer beim Spiel in Los Angeles letztmals die Kapitänsbinde tragen. Favorit auf die Nachfolge ist Marco Reus.mehr...

Essen. Weil sie trotz Fahrverbots durch die Fußgängerzone geradelt ist, hat ein Rentner in Essen eine Neunjährige mit seiner Gehhilfe geschlagen. Das Mädchen sei mit dem Rad an dem 82-Jährigen vorbeigefahren, als dieser das Kind angeschrien und ausgeholt habe, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Neunjährige habe nach dem Vorfall am Montag über starke Schmerzen geklagt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen gefährlicher Körperverletzung.mehr...

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach hat sich nach der Rückkehr in die Frauenfußball-Bundesliga von Trainer Mike Schmalenberg getrennt. Beide Seiten hatten sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Der 32-Jährige hatte die Frauen-Mannschaft 2012 übernommen, von der Regionalliga in die Bundesliga und nach dem Abstieg nun zum sofortigen Wiederaufstieg geführt. Sein Nachfolger ist Bart Denissen, der bisher die zweite Mannschaft in der Regionalliga West trainierte.mehr...