Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Air-Berlin: Topbonus-Meilen verfallen

Berlin. Auch nach dem Ende von Air Berlin nehmen die Hiobsbotschaften nicht ab. Die Bonusmeilen-Konten der Kunden wurden auf Null gestellt. Sind die gesammelten Meilen von Vielfliegern nun komplett verloren?

Air-Berlin: Topbonus-Meilen verfallen

Wer noch Air-Berlin-Bonusmeilen hat, kann sich bis zum 24. April auf der Internetseite des Insolvenzverwalters registrieren. Ob ein eventuell neuer Investor das Programm fortführen wird, ist derzeit unklar. Foto: Sophia Kembowski

Prämienmeilen aus dem Vielfliegerprogramm Topbonus der ehemaligen Air Berlin lassen sich nicht mehr einlösen. Am 1. April 2018 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet - und die Meilen sind Teil der Insolvenzmasse, teilt das Unternehmen mit.

Wie „Die Welt“ berichtet, sind Topbonus-Mitglieder darüber informiert worden, dass ihre Meilenkonten auf „0“ zurückgesetzt wurden. Ob und wie ein möglicher neuer Investor das Programm fortführen wird, ist offen. Derzeit können Kunden sich nicht auf der Webseite einloggen. Dies soll voraussichtlich ab kommender Woche wieder möglich sein.

Alle Prämienmeilen auf den Konten könnten Teilnehmer nun als Forderung beim Insolvenzverwalter anmelden, erklärt das Unternehmen. Dies ist ab 6. April auf der Website des Insolvenzverwalters möglich. Die Anmeldefrist endet am 24. April.

Topbonus hatte im August 2017 im Zuge der Air-Berlin-Pleite ebenfalls Insolvenz angemeldet, das Programm wurde aber fortgesetzt. Zuletzt waren sogar noch Condor und Germania als neue Partner hinzugekommen. Topbonus war bis zur Insolvenz von Air Berlin deren Prämienprogramm und gehört mehrheitlich Etihad.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reise und Tourismus

Was das neue Reiserecht bringt

Kempten/Stuttgart. Ab 1. Juli gilt in Deutschland ein neues Pauschalreiserecht. Damit sollen Online-Buchungen besser abgesichert werden. Der Urlauber bekommt mehr Insolvenzschutz und Informationen. Und die Veranstalter weiten ihren „Vollkasko-Schutz“ aus - freiwillig und kostenlos.mehr...

Königswinter. Rheinromantik pur: Der Drachenfels im Siebengebirge ist eines der beliebtesten Naherholungsziele in NRW. Doch das brüchige Gestein sorgt für Probleme. Seit Monaten laufen Sanierungsarbeiten, damit der Fels nicht auseinanderbricht.mehr...

Heidelberg. Fast unversöhnlich stehen sich Anwohner, Studenten und Lokalbesitzer in Heidelberg gegenüber. Es geht um die schwierige Balance zwischen Nachtruhe und Nachtleben in der Altstadt. Gelingt der Spagat? Und wie regeln das eigentlich andere Städte in Baden-Württemberg?mehr...