Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von Segelflug bis Bogenschießen

21.06.2007

Ahaus Sich selbst Herausforderungen suchen und sich dabei bewähren - das stand im Mittelpunkt der Projekttage der Achtklässler, die das Alexander-Hegius-Gymnasium unter dem Motto «Konsum und Freizeit» durchführte. Aus einem breiten Angebot hatten sich die 112 Hegianer für neun Projekte entschieden: das Jollensegeln und das Segelfliegen, einen Orientierungslauf und das Projekt «Rund ums Pferd», die Arbeit mit der Filmkamera und digitale Fotografie sowie der Roboterbau, Bogenschießen und ein Kochkurs für Jungen.

Die nun schon zum elften Mal für die Jahrgangsstufe 8 durchgeführten Projekttage sind Bestandteil des Schulprogramms am AHG. Sie sollen die Schüler und Schülerinnen in ihrem Selbstfindungsprozess unterstützen. Wer Vertrauen in seine eigene Stärke besitzt und mit seiner Zeit sinnvoll umzugehen weiß, der hat auch die besten Chancen, die unvermeidlichen Pubertätskonflikte zu bestehen, ohne den Verlockungen der Drogen zu verfallen, so die Überzeugung der Organisatoren. Weil Drogenprävention im Elternhaus beginnt, fand zur Einführung in die Thematik auch ein Elternabend statt. Dabei erfuhren die Eltern, dass der Übergang von normalem zu süchtigem Verhalten fließend sei. Zuzuhören und auch mit Lob nicht zu geizen, wo es angebracht ist, seien Mittel, das Vertrauen der Kinder zu erhalten. Falsch wäre es, sie davor bewahren zu wollen, ihre eigenen Erfahrungen zu machen. Dass die Achtklässler Vertrauen verdienen, stellten sie am Abschlusstag unter Beweis, als sie ihre Projekte vorstellten.

Lesen Sie jetzt