Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Keine "Freibriefe" für Radfahrer

Ahaus Radfahrer leben oft gefährlich - um sie auf ihr eigenes Verhalten und dadurch entstehende Gefahren aufmerksam zu machen, hat die Polizei von Ende Oktober bis Anfang November Schwerpunktkontrollen im Bereich Ahaus vorgenommen - und bei insgesamt 282 kontrollierten Radfahrern 153 Verstöße festgestellt.

07.11.2007

In 27 Fällen handelte es sich bei den Radfahrern um Kinder, bei denen jeweils die Erziehungsberechtigten in einem Schreiben informiert wurden. In den übrigen 126 Fällen erhoben die Polizeibeamten Verwarnungsgelder.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden