Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ehefrau mit Glasschale verletzt

29.10.2007

Ahaus Mit einer Glasschale verletzte ein 56-jähriger Ehemann während einer verbalen Auseinandersetzung seine 54-jährige Frau erheblich. Er hatte der Frau die Schale auf den Hinterkopf geschlagen, die dabei zu Bruch ging. Die Frau trug eine stark blutende Kopfwunde davon, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Der Streit um Mitternacht am 24. Juni hatte jetzt ein Nachspiel beim Amtsgericht, vor dem sich der 56-Jährige wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten musste.

Eine Freiheitsstrafe von neun Monaten mit einer Geldauflage von 2000 Euro kostet den Ehemann sein rabiates Verhalten gegenüber seiner Ehefrau. Die Freiheitsstrafe setzte der Richter für drei Jahre zur Bewährung aus. Er sah das "Ausrasten" des Ehemannes keinesfalls als Bagatelle an und verurteilte seine Handlungsweise aufs Schärfste.

Wiederholt war es in der Vergangenheit zu Streitigkeiten zwischen den Eheleuten gekommen, die an diesem Abend eskalierten. Er sei von seiner Frau provoziert worden, versuchte sich der Angeklagte, der am Tatabend unter Alkoholeinfluss stand, vor Gericht zu rechtfertigen. Wenn er nüchtern gewesen wäre, hätte er anders reagiert und seiner am Wohnzimmertisch sitzenden Ehefrau die Verletzung nicht zugefügt. Das Paar hat sich inzwischen wieder vertragen. ek

Lesen Sie jetzt