Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Abschied von den BR Volleys: Trainer und fünf Spieler gehen

Berlin. Die Meisterparty bei den Berlin Volleys ist auch zur großen Abschiedsfeier geworden. Neben Trainer Stelian Moculescu verlassen gleich fünf Spieler den Verein. Das verkündete BR-Manager Kaweh Niroomand bei der großen Titelfeier mit den Fans in der Max-Schmeling-Halle.

Abschied von den BR Volleys: Trainer und fünf Spieler gehen

Robert Kromm beendet seine Leistungssport-Karriere und hinterlässt bei den BR Volleys eine große Lücke. Foto: Soeren Stache

Die langjährigen Leistungsträger Paul Caroll und Robert Kromm hinterlassen eine große Lücke. Kapitän Kromm beendet seine Leistungssport-Laufbahn. Der Australier Caroll, der seit 2011 das Gesicht und der Erfolgsgarant des Vereins war, wechselt nach Kransnojarsk in die russische Liga. Kromm schrieb seit 2012 die Clubgeschichte maßgeblich mit.

Auch Libero Luke Perry, Mittelblocker Graham Vigrass und Zuspieler Pierre Pujol werden nicht mehr für die Volleys spielen. Der deutsche Meister, der mit einem 3:0 (25:20, 25:17, 25:22) im entscheidenden fünften Spiel der Finalserie beim VfB Friedrichshafen am Mittwoch den neunten nationalen Titel perfekt gemacht hatte, hätte alle drei gern gehalten. Doch mit den Angeboten anderer europäischer Spitzenclubs „können wir finanziell nicht mithalten“, erklärte Niroomand. Zuspieler Sebastian Kühner soll dagegen eine weiteres Jahr für die BR Volleys spielen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mannheim. Dem Fußball-Regionalligisten SV Waldhof Mannheim drohen nach dem Abbruch des Relegationsspiels gegen den KFC Uerdingen Ende Mai drastische Konsequenzen.mehr...