Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

ALBA Berlin bleibt durch 15. Sieg in Serie erster Verfolger

Berlin. ALBA Berlin hat mit dem 15. Sieg in Serie das Verfolger-Duell der Basketball-Bundesliga gegen die MHP Riesen Ludwigsburg gewonnen. Der Hauptstadt-Club bezwang den Tabellendritten mit 96:86 (53:45) und schloss nach Pluspunkten (50:8) zum Spitzenreiter FC Bayern (50:6) auf.

ALBA Berlin bleibt durch 15. Sieg in Serie erster Verfolger

Die Spieler von Alba Berlin freuen sich über den Sieg gegen Ludwigsburg. Foto: Paul Zinken

Die Münchner treten am Sonntag (15.00 Uhr) bei den Frankfurt Skyliners an. Ludwigsburg (44:14) bleibt Vierter. Beide Mannschaften haben sich die Playoff-Teilnahme bereits gesichert.

Vor 11 115 Zuschauern in Berlin waren Spencer Butterfield (16 Punkte) und Marius Grigonis (14) beste Schützen der Mannschaft des spanischen Trainers Aito Garcia Reneses. Für die Gäste traf Elgin Cook (20) am besten.

Serienmeister Brose Bamberg hat die bereits als Absteiger feststehenden Walter Tigers Tübingen deutlich mit 97:63 (50:42) bezwungen und holte sich den siebten Erfolg aus den vergangenen acht Partien. Mit 36:22 Punkten ist der Titelverteidiger als vorerst Sechster auf Playoff-Kurs.

Noch vor Meister Bamberg rangieren die Telekom Baskets nach dem 86:80 bei den Gießen 46ers mit 36:22 Punkten auf Rang vier. Die EWE Baskets Oldenburg (36:22) rutschten durch die 80:93-Niederlage gegen s.Oliver Würzburg wegen des direkten Vergleichs auf Platz fünf ab. Der Ex-Oldenburger Maurice Stuckey (24) überragte bei den Gästen.

Im Abstiegskampf hat die BG Göttingen den Tabellen-16. Eisbären Bremerhaven mit 81:78 (42:35) bezwungen. Der Tabellen-15. (16:42) hat durch den Erfolg zwei Zähler mehr als der Gegner aus der Seestadt (14:44). Die Rockets aus Erfurt (12:44), die auf dem ersten Abstiegsplatz stehen, spielen am Sonntag gegen Bayreuth.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bamberg. Bamberg kann doch noch gegen den FC Bayern gewinnen. Der Ausgleich in der Halbfinal-Serie ist vor allem für das Selbstvertrauen des deutschen Meisters wichtig. Ein Glücksbringer wird in Spiel 3 in München aber fehlen.mehr...