Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

A-Junioren erst enttäuscht, dann glücklich

Fußball: Nachwuchs der SG Selm

Für Selms A-Junioren-Trainer Manuel Blank ist die Saison mit seiner Mannschaft gut gelaufen. Zumindest am Ende – denn zu Beginn gab es leichte Startschwierigkeiten.

Selm

12.06.2018
A-Junioren erst enttäuscht, dann glücklich

So sah man die SG Selm in der Rückrunde häufig: Johannes Glaß dreht nach einem seiner beiden Tore beim 9:2-Sieg gegen den TuS Hiltrup II am Sonntag jubelnd ab. Selms A-Junioren sind Gruppensieger. © Weitzel

Die A-Junioren-Fußballer der SG Selm haben in ihrer Leistungsklasse den Sieg geholt. Anfangs sah es nicht danach aus. Denn direkt zu Beginn verpasste die Mannschaft von Manuel Blank das eigentliche Ziel.

Die Jugendteams im Fußballkreis Münster spielen nicht in Ligen, wie man es aus dem Seniorenbereich kennt. Zu Beginn jeder Saison gibt es eine Qualifikation. Dann werden die Teams nach der Hinrunde leistungsgerecht aufgeteilt. „Wir wollten in der Qualifikation eigentlich unter die ersten Vier kommen“, sagt SG-Jugendtrainer Blank. Das Vorhaben ist gründlich gescheitert. Am Ende der Qualifikation belegten die A-Junioren den siebten Platz. Vorletzter. „Das war enttäuschend“, so Blank. Die ersten drei sind in die Leistungsliga gekommen, alle weiteren Teams wurden den Kreisligen nach Anfahrt und Leistung zugeteilt.

In der Kreisliga Gruppe drei sicherte sich seine Mannschaft dafür aber dann den Gruppensieg. „Wir haben uns weiterentwickelt und unsere Leistung gesteigert“, so Blank. Von acht Mannschaften landete sein Team auf dem ersten Platz. Doch Blank stellt eines klar. „Ein leichter Durchmarsch war es nicht“, so der Jugendtrainer.

Gerade gegen Albachten und die Nachbarn von der JSG NordSüdCap sei es schwer gewesen. Gegen Albachten blieb Selm auch sieglos. 2:2 unentschieden im Hinspiel, eine 1:3-Niederlage im Rückspiel. „Die waren schon echt gut drauf, da konnten wir nicht gegen gewinnen“, sagt Blank. Gegen die JSG NordSüdCap lief es besser. 3:1-Sieg im Hinspiel, 2:2-Unentschieden im Rückspiel. „Aber da haben wir uns schwergetan. Gerade im Rückspiel. Die sind noch mal gut gekommen“, so Blank, der sich mit seiner Mannschaft in der Partie erst in der 90. Minute den Ausgleichstreffer fing und zuvor 75 Minuten lang mit 2:0 in Führung gelegen hatte.

Doch es ab auch leichte Spiele. Herbern etwa. „Das war der beste Gegner für uns“, so Blank. Nur zu einem Spiel trat Herbern an – Selm siegte mit 10:0. Das wird jetzt auch dem Verein von Nutzen sein. „In der Jugend sehe ich die Zukunft. Viele werden dem Seniorenbereich helfen“, so Blank.

Lesen Sie jetzt