Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Polizei nimmt mutmaßliche Brandstifter fest

A 59 ist nach einem Lkw-Brand noch immer gesperrt

Duisburg Ein brennender Lkw unter der Berliner Brücke in Duisburg sorgt dafür, die A 59 in Richtung Dinslaken noch immer gesperrt ist. Jetzt hat die Polizei zwei mutmaßliche Brandstifter festgenommen.

A 59 ist nach einem Lkw-Brand noch immer gesperrt

Nach einem Lkw-Brand unter einer Brücke ist die stark befahrene Autobahn 59 in Fahrtrichtung Dinslaken gesperrt worden. Foto: dpa

Zwei Tage nach dem Brand eines Lastwagens unter einer Autobahnbrücke in Duisburg hat die Polizei zwei mutmaßliche Brandstifter festgenommen.

Die 19 und 29 Jahre alten Duisburger seien dringend tatverdächtig, den Lkw am frühen Montagmorgen in Brand gesteckt zu haben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Mittwoch mit.

Die Ermittler waren nach Hinweisen von Zeugen auf die Spur der beiden Männer gekommen. Sie sollen voraussichtlich am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Duisburg Ein brennender Lkw unter der Berliner Brücke in Duisburg sorgt dafür, dass Autofahrer einen Umweg fahren müssen. Die A 59 in Richtung Dinslaken ist gesperrt. Durch den Brand könnten Schäden an der Brücken entstanden sein. Bevor sie wieder freigegeben wird, überprüfen Statiker die Sicherheit.mehr...

Die Flammen hatten den Angaben zufolge mindestens acht weitere Autos beschädigt und mehrere Millionen Euro Sachschaden verursacht. Der Brand sorgte auch für die Sperrung der A59 vom Autobahnkreuz Duisburg bis Meiderich in Fahrtrichtung Norden. Die Sperrung sorgt im Berufsverkehr für zusätzliche Staus.

Durch das Feuer waren Teile der so genannten Brückenvorspannung beschädigt worden. Experten prüfen derzeit, wie die Brücke repariert werden und ob der Verkehr in diesem Bereich zumindest eingeschränkt wieder freigegeben werden kann. Ergebnisse der Untersuchungen erwartet Straßen.NRW am Donnerstag.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tödlicher Unfall auf der A31 zwischen Ochtrup und Ahaus

37-jährige Mutter stirbt auf der A31 - 4 Schwerverletzte

AHAUS/HEEK Furchtbares Unfalldrama auf der A31: Eine 37-jährige Mutter ist Pfingssonntag nach einem Unfall auf der A31 zwischen Ochtrup/Gronau und Ahaus/Heek gestorben. Ein Mann und drei Kinder wurden schwer verletzt, ein 5-jähriges Kind schwebte in Lebensgefahr.mehr...

Autofahrer prallt in A43-Ausfahrt frontal gegen Baum

31-jähriger Halterner wird schwer verletzt

HALTERN Über das Pfingstwochenende hatte die Polizei einige Einsätze. Besonders schlimm war ein Unfall am Pfingstmontag in der Autobahnausfahrt „Haltern“ der A43, bei dem ein Mann schwer verletzt wurde.mehr...

BVB fliegt mit Götze in die USA

Die letzte Dienstreise für Stöger und Weidenfeller

DORTMUND Mit drei Stunden Verspätung geht es für den Borussia Dortmund Richtung Los Angeles. Mit an Bord ist auch Mario Götze. Für Peter Stöger ist es die letzte BVB-Dienstreise - sein Nachfolger steht bereit.mehr...