Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

25 Tore in 24 Spielen - Kevin Kopietz trifft fast wie Messi

Sinsen muss nach Rentfort

Mehr Tore als Spiele! 24 Mal hat Kevin Kopietz in dieser Saison das Trikot des TuS 05 Sinsen übergestreift – 25 Treffer hat der Angreifer dabei für den Bezirksliga-Meister erzielt.

MARL

von Von Jochen Sänger

, 01.06.2012
25 Tore in 24 Spielen - Kevin Kopietz trifft  fast wie Messi

Kevin Kopietz steht wieder richtig und stoppt den Ball in Gerd-Müller- Manier. Foto: Sänger

Passend zu seiner Top-Quote war der 27-Jährige auch im entscheidenden Spiel gegen Vestia Disteln erfolgreich. Sein Erfolgsgeheimnis? „Ich stehe oft richtig, weil ich ahne, wo der Ball hinkommt“, sagt der Goalgetter.Das Stürmen hat Kopietz, dessen Vorbilder Lionel Messi und Cristiano Ronaldo sind, im Blut: Als er vor knapp zwei Jahrzehnten bei Germania Lenkerbeck das Fußball-ABC erlernte, wurde er gleich im Angriff aufgestellt. In der D-Jugend wechselte der Chemikant zum TSV Marl-Hüls und ging beim Übergang zu den Senioren gemeinsam mit Marco Jedlicka zum FC Epe. Zwischendurch gab es ein Intermezzo in Billerbeck, ehe sich der Felix-Magath-Fan 2010 nach seinem Kreuzbandriss auf der Bezirkssportanlage fit hielt. Es folgte das Engagement in Sinsen, wo Kevin Kopietz gleich mehrere alte Kumpel aus den TSV-Zeiten wiedertraf. Trainer Christoph Maziarz stellte den mit 1,73 Meter relativ kleinen Offensivmann zunächst im linken Mittelfeld auf. Doch schon bald rückte der Torjäger wieder in die vorderste Front. Die Erfolgssaison 2011/12 begann für den TuS 05 Sinsen mit dem Gewinn der Stadtmeisterschaft – Kevin Kopietz holte sich im Gerhard-Jüttner-Stadion den Pokal des erfolgreichsten Torschützen.Geht es nach dem Kämpfer, spielt der TuS 05 auch in der kommenden Landesliga-Saison eine gute Rolle: „Viel hängt davon ab, welcher Staffel wir zugeordnet werden. Aber ich traue der Mannschaft in jedem Fall einen einstelligen Tabellenplatz zu.“ Eine Tormarke möchte Kopietz sich für die neue Serie nicht vornehmen. Seine Devise lautet: „Ich versuche, das Beste herauszuholen.“ Wichtiger als ein neuer persönlicher Rekord ist dem Angreifer die eigene Gesundheit. Nach dem Kreuzbandriss vor drei Jahren musste der Goalgetter sich in der Meistersaison an der Leiste operieren lassen. Zwar verpasste er nur drei Begegnungen, aber mit der Verletzung schleppte er sich insgesamt ein Vierteljahr herum.Umso imposanter erscheint die aktuelle Bilanz von 25 Treffern, wobei der erfolgreiche Schütze die Marke in drei verbleibenden Spielen weiter ausbauen kann.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden