Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

23-Jähriger nach mutmaßlichem Sexualdelikt in U-Haft

Essen. Ein 23-Jähriger soll eine Jugendliche in einem Wald im Essener Norden bei einem Sexualdelikt lebensgefährlich verletzt haben. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Essen am Donnerstag mit. Das Mädchen war am Mittwoch in ein Krankenhaus gebracht worden, die Mitarbeiter informierten die Polizei am Abend über die schweren Verletzungen. Die Essener Beamten richteten eine Mordkommission ein und nahmen einen 23-Jährigen noch in der Nacht zu Donnerstag fest.

23-Jähriger nach mutmaßlichem Sexualdelikt in U-Haft

Ein Mann in Handschellen. Foto: Boris Roessler/Archiv

Das Opfer hatte den Beamten Hinweise zum Tatverdächtigen gegeben. Ein Sprecher der Essener Polizei erklärte, man vermute eine Bekanntschaft zwischen Opfer und Täter. Am Donnerstag wurde ein Haftbefehl wegen eines Sexualdeliktes und des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes erlassen. Nach Angaben der Polizei soll sich die mutmaßliche Tat in einer Hütte in dem Wald ereignet haben. Der Tatverdächtige sei vernommen worden, ob und inwiefern er sich zu der Tat geäußert hat, sagte die Polizei nicht.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bergisch Gladbach. Ein vermeintlich hilfsbereiter 16-Jähriger hat einem Lieferanten ein Apothekenauto abgeluchst und damit eine Spritztour unternommen. Der Bonner Lieferant war am Montagmittag in Bergisch Gladbach unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Dort habe er eine Gruppe junger Männer nach dem Weg zu einer Adresse in der Innenstadt gefragt. Der 16-Jährige bot ihm seine Hilfe an, stieg ein und navigierte den 63-Jährigen zu mehreren Apotheken. Während der Mann an einer Apotheke auslieferte, verschwand der 16-Jährige offensichtlich mit dem Auto. Die Polizei stoppte den Jugendlichen mithilfe von GPS-Daten aus dem Auto schließlich in Köln. Den bereits polizeibekannten 16-Jährigen erwartet nun ein Verfahren wegen Diebstahls und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.mehr...

Köln/Essen. Am letzten Tag der Stimmabgabe in NRW für die türkischen Parlaments- und Präsidentenwahlen haben noch zahlreiche Bürger mit türkischem Pass ihre Kreuzchen gemacht. Rund 500 000 Wahlberechtigte konnten sich bereits seit dem 7. Juni in Nordrhein-Westfalen beteiligen. Wie mehrere türkische Generalkonsulate am Dienstag berichteten, gab es zum Schluss mancherorts noch einmal einen recht regen Zulauf an den Wahlurnen. Die genaue Wahlbeteiligung werde bis Mittwochfrüh feststehen, sagte ein Sprecher des Konsulats in Essen.mehr...

Herne. Bei einem Streit in Herne soll ein 17-Jähriger mit einem Messer auf einen 19-Jährigen eingestochen und ihn schwer verletzt haben. Am Montagnachmittag sei es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Der Grund war zunächst unklar. Der durch das Messer verletzte 19-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. Der 17-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Bochum beantragte einen Untersuchungshaftbefehl. Eine Mordkommission ermittelt.mehr...