Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2:1 - SC Hennen siegt in letzter Minute

HENNEN Joker Hauke Reimann hat das Spiel beim TuS Müschede mit einem "Sonntagsschuss" kurz vor Spielschluss mit 2:1 für den SC Hennen entschieden. Ganz gegen die Vorstellung von Trainer "Titus" Lemke begann die Partie, denn auf der linken Seite verloren die "Zebras" das Leder.

von Von Sebastian Reith

, 05.10.2008
2:1 - SC Hennen siegt in letzter Minute

Endlich, sagte der Trainer nach dem 2:1-Sieg des SC Hennen, hatte sein Team das Glück, das sonst so oft fehlte.

Die Platzherren prüften Torwart Tim Mantovani, der den Ball nur noch nach vorne abklatschen konnte, und ein aufgerückter Mittelfeldspieler schob zur Führung ein. Nur drei Minuten war die Partie bis zu diesem Zeitpunkt alt, die Lemkes Taktik gründlich veränderte.

Zur Pause reagierte der Trainer dann und wechselte Hauke Reimann ein, was noch Folgen haben sollte. Nach dem Seitenwechsel lief es für die Hennener dann besser. Michael Weigelt traf mit einem unhaltbaren Distanzschuss aus 25 Metern fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff zum Ausgleich.

Lange Zeit passierte wieder nichts, dann kam der große Auftritt von Hauke Reimann. In der 89. Spielminute erzielte Reimann das "Tor des Jahres", wie es Lemke euphorisch umschrieb. Aus 35 Metern fasste Reimann sich ein Herz und zog ab. Sein Mut wurde belohnt, denn der Ball wurde lange mit dem Wind getragen und landete schließlich im Tor.

Lemke: "Das Glück hatten wir heute" So gewann der SC Hennen schließlich das Kampfspiel und fuhr drei wichtige Punkte dank Reimanns "Sonntagsschuss" ein. "Das Glück, das wir die letzten Wochen nicht hatten, hatten wir dafür heute", sagte Trainer Lemke nach dem Spiel. Mit elf Punkten steht der SC Hennen damit im Mittelfeld.

TuS Müschede - SC Hennen 1:2 (1:0)

Hennen: Tim Mantovani, Christian Schubert, Karsten Schebesta, Sven Polenz, Jan-Philipp Loos (46. Hauke Reimann), Marius Menze, Robert Wiesner (52. Roland Borggräfe), Bertan Baldan, Carlo di Giovanni, Dario Orlando, Michael Weigelt.

Tore: 1:0 (3.), 1:1 (52.) Weigelt, 1:2 (89.) Reimann.

Schlagworte: