Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

1899-Coach Nagelsmann bleibt bei Aussage zum FC Bayern

Frankfurt/Main. Hoffenheims Cheftrainer Julian Nagelsmann hat seine Aussage, dass ihn Bayern München „noch ein Stück glücklicher machen“ würde, auch im Nachhinein nicht bereut.

1899-Coach Nagelsmann bleibt bei Aussage zum FC Bayern

Trainer Julian Nagelsmann kann sich in ferner Zukunft immer noch ein Engagement beim FC Bayern vorstellen. Foto: Uwe Anspach

„Die Aussage würde ich auch heute immer noch so treffen. Da ging es um eine Zukunftsvision“, sagte der 30-Jährige im „Fußball-Talk“ bei Sky. „Ich will irgendwann einen ganz großen Club trainieren.“ Und da habe er in einem Interview sieben oder acht Vereine aufgezählt und gesagt, der FC Bayern stehe vielleicht noch ein bisschen über den anderen, „auch weil meine Frau und mein Kind in München sind“.

Seit Monaten gab es immer wieder Spekulationen um einen Wechsel von Nagelsmann zum deutschen Fußball-Rekordmeister, die mit der Verpflichtung von Niko Kovac als neuem Trainer beim FC Bayern endgültig beendet sind. Dass dem Frankfurter Trainer nicht abgenommen wird, erst am vergangenen Donnerstag von den Münchner ein Vertragsangebot erhalten und es akzeptiert zu haben, hält Nagelsmann nicht für abwegig. „Mein Vertrag wurde auch an einem Tag gemacht - ohne jedes Vorgespräch“, sagte er. „Ich möchte dem Niko da schon ein bisschen zur Seite springen, nicht nur weil er ein Kollege ist, ich schätze ihn auch sehr.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leipzig. RB Leipzig nimmt sich bei der Trainersuche weiter Zeit. Clubchef Oliver Mintzlaff sagte dem Internetportal „RBLive“ und der „Mitteldeutschen Zeitung“, man lasse sich nicht hetzen, da man intern von der Wunschlösung absolut überzeugt sei.mehr...

Moskau. Nach dem fulminanten 5:0-Auftaktsieg gegen Saudi-Arabien will WM-Gastgeber Russland nachlegen. Bei Gegner Ägypten ruhen die Hoffnungen auf einem Rückkehrer. Die beiden Bayern-Profis Robert Lewandowski und James Rodríguez stehen vor ihrem ersten Einsatz.mehr...