Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

1:3 in Paderborn: Keine Aufstiegschance mehr für Wiesbaden

Paderborn. Der SV Wehen Wiesbaden hat in der 3. Fußball-Liga keine Chance mehr auf den Aufstieg. Der Tabellenvierte verlor am vorletzten Spieltag mit 1:3 (0:0) beim SC Paderborn, während der Rivale Karlsruher SC mit 2:0 (1:0) beim VfR Aalen gewann. Vor der letzten Partie gegen den FSV Zwickau haben die Hessen nun uneinholbare vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Durch einen Doppelschlag von Ben Zolinski (61. Minute) und Christopher Antwi-Adjej (63.) geriet die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm in Paderborn binnen zwei Minuten entscheidend ins Hintertreffen. Alf Mintzel (65.) brachte den SVWW zwar noch einmal heran. Doch erneut Zolinski (86.) machte kurz vor Schluss für die bereits als Aufsteiger feststehenden Paderborner alles klar.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Duisburg. Torhüter Daniel Mesenhöler wechselt innerhalb der 2. Fußball-Bundesliga ablösefrei vom 1. FC Union Berlin zum MSV Duisburg. Nach MSV-Angaben vom Dienstag erhält der ehemalige Junioren-Nationalspieler einen Zweijahresvertrag. Der 22-Jährige bestritt in der vergangenen Saison 14 Zweitligabegegnungen für die Berliner.mehr...

Frankfurt/Main/Köln. Ein gewalttätiger Angriff von Eintracht-Anhängern auf das Auto von Kölner Fans bleibt ohne strafrechtliche Folgen. Das Amtsgericht Frankfurt sprach am Dienstag einen 23 Jahre alten SGE-Fan vom Vorwurf des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie der versuchten gefährlichen Körperverletzung frei. Es könne nicht abschließend geklärt werden, ob der Angeklagte tatsächlich bei der Attacke im November 2016 auf einem Parkplatz dabei gewesen sei, hieß es im Urteil.mehr...