Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

13-Jähriger nach zwölf Stunden aus Abwasserkanal gerettet

Los Angeles.

Nach zwölf Stunden ist ein 13-Jähriger im Abwassersystem von Los Angeles lebend geborgen worden. Beim Spielen in einem verlassenen Gebäude war der Junge mehr als sieben Meter tief in einen Abwasserkanal gefallen. Mit ferngesteuerten Kameras entdeckten die Rettungskräfte Handabdrücke auf den Innenseiten der Rohre. Rund 730 Meter entfernt vom Unfallort fanden sie schließlich den Jungen „wach und sprechend“, hieß es. Der 13-Jährige war nass und verängstigt. Es geht ihm aber den Umständen entsprechend gut.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Washington. Die US-Ermittlungsbehörden gehen auf Bitte von Donald Trump dem Vorwurf nach, das FBI habe einen Spion in das Wahlkampflager des heutigen Präsidenten eingeschleust. Das sei das Ergebnis eines Gespräches von Trump mit dem stellvertretenden Justizminister Rod Rosenstein in Washington, teilte das Weiße Haus mit. Bei den Untersuchungen solle „allen Ungereimtheiten“ nachgegangen werden, die die Untersuchungen des FBI und des Justizministeriums zum Trump-Wahlkampf betreffen.mehr...

Buenos Aires. Außenminister Heiko Maas hat sich unbeeindruckt von den neuen US-Drohungen gegen den Iran gezeigt. „Für uns hat sich in der Sache nichts geändert“, kommentierte er nach einem G20-Treffen in Buenos Aires die Grundsatzrede von US-Außenminister Mike Pompeo zur neuen Iran-Strategie seines Landes nach dem Ausstieg aus dem Atomabkommen. Deutschland und Europa wollten weiterhin die bestehende Vereinbarung erhalten. Pompeo hatte eine lange Liste von Forderungen zur Befriedung der Nahost-Region präsentiert und mit härtesten Wirtschaftssanktionen zur Durchsetzung der Forderungen gedroht.mehr...

Nohfelden. Auf einem Stausee im Saarland ist ein Fahrgastschiff gekentert. Alle Passagiere und die Besatzung fielen ins Wasser und wurden gerettet. 15 Menschen kamen in Krankenhäuser, darunter sechs Kinder. Der Katamaran war am Nachmittag beim Ablegen auf dem Bostalsee umgekippt - warum, ist noch unklar. Gäste eines Strandbades sprangen ins Wasser, um die Verunglückten zu retten.mehr...