Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

13-Jähriger klettert auf Güterwaggon: Schwer verbrannt

Düren. Bei einer Kletteraktion auf einen abgestellten Güterwaggon ist ein 13-Jähriger in Düren schwer verbrannt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei erlitt der Jugendliche einen Stromschlag, der vermutlich durch einen Spannungsbogen von der Oberleitung ausgelöst wurde. Er fiel mit „stärksten Verbrennungen“ auf die Schienen und wurde zunächst von seinen Begleitern versorgt, wie die Beamten am Donnerstag mitteilten.

Zeugen hätten am Mittwochabend den lauten Knall des Stromschlags und das Geschrei der Jugendlichen vom Bahnhofsgelände gehört. Sie verständigten Polizei und Feuerwehr. Der schwer verletzte 13-Jährige kam mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Sein Zustand sei mittlerweile stabil, hieß es. Ein 15-Jähriger sei bei dem Versuch, seinem Freund zu helfen, leicht verletzt worden. Er und ein weiterer 14-Jähriger standen den Angaben zufolge unter Schock und wurden betreut.

Die Polizei warnte davor, Hochspannungsleitungen zu nahe zu kommen. Die Gefahren würden oftmals völlig unterschätzt oder seien nicht bekannt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Im Schlafzimmer einer Wohnung in Köln ist in der Nacht zum Dienstag ein Feuer ausgebrochen. Die Mieter der Wohnung, ein pflegebedürftiger Senior und sein Enkel, erlitten Rauchvergiftungen, als sie sich über das Treppenhaus in Sicherheit bringen wollten. Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses im Stadtteil Neustadt-Süd mussten das Haus während der Löscharbeiten verlassen, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Feuerwehr war mit 37 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen vor Ort. Nachdem das Gebäude belüftet wurde, konnten die meisten Bewohner wieder in das Haus zurückkehren. Nur die Brandwohnung im zweiten Obergeschoss sowie die Wohnungen darüber und darunter blieben zunächst unbewohnbar.mehr...

Istanbul/Essen. Kann Erdogan die Präsidenten- und Parlamentswahl für sich entscheiden? Das hängt auch von den Wählern in NRW ab. Nun endet die Möglichkeit zur Stimmabgabe in Deutschland.mehr...

Bielefeld. Die Dr. Oetker-Gruppe stellt heute ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vor. Der Mischkonzern, zu dem neben der Lebensmittelsparte mit Pizza, Back- und Puddingpulver auch eine Bier- und Sektsparte, Hotels sowie ein Chemiewerk zählt, vermeldet letztmals Umsatzzahlen auch für die Schifffahrtstochter Hamburg Süd.mehr...