Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

TuS Haltern trifft auf die Hammer SpVg

Wiedersehen mit Hozjak

Haltern Für den TuS Haltern ist es am Donnerstag gegen die Hammer SpVg das zweite Oberligaspiel innerhalb von vier Tagen. Für einige der Halterner kommt es dort zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten.

Wiedersehen mit Hozjak

Mehrere Jahre stand Sven Hozjak (r.) – hier zusammen mit seinem Co-Trainer Wilfried Höwedes – beim TuS Haltern an der Seitenlinie. Am Donnerstag kommt es zum Wiedersehen. Foto: Archiv

Für den TuS Haltern ist das Spiel am Donnerstagabend gegen die Hammer SpVg laut Trainer Magnus Niemöller „ein Bonusspiel“. Denn während die Halterner um Punkte in der Fußball-Oberliga kämpfen, müssen die anderen Teams von oben zusehen.

Oberliga

Hammer SpVg - TuS Haltern

Der TuS Haltern ist nach der 1:3-Niederlage am Ostermontag weiter dritter der Oberliga. Und wird es auch bei einer Niederlage am Donnerstag bleiben. Die Gastgeber liegen auf Rang acht sechs Punkte hinter dem TuS, haben allerdings auch zwei Spiele weniger.

Trotzdem „erwartet uns eine Megaaufgabe“, sagt Niemöller. Denn vor allem in den Heimspielen sind die Hammer eine Macht: In sechs Spielen blieben sie ungeschlagen, nur ein Duell endete Unentschieden. „Es ist eine überragende Mannschaft“, sagt Halterns Trainer. Das Team würde sehr zielstrebig spielen, sich viele Torchancen erarbeiten und über viele schnelle Spieler verfügen.

Durch den frühen Anstoß um 18.15 Uhr erwartet den TuS Haltern ein stressiger Tag. Ein Großteil der Spieler käme laut Niemöller direkt von der Arbeit oder der Universität. Somit zog der Trainer Teile der Mannschaftsbesprechung bereits auf Mittwochabend (Abschlusstraining) vor. „Aber damit müssen wir klar kommen“, sagt Niemöller.

Gegenüber an der Seitenlinie steht mit Sven Hozjak dann sein Vorgänger beim TuS Haltern. Seit Juli 2016 trainiert er das Team in Hamm, im vergangenen Jahr verpasste er als Dritter nur knapp den Aufstieg in die Regionalliga.

„Qualität in der Breite“

„Haltern war lange mein zuhause“, sagt Hozjak, „die positiven Momente überwiegen“. Er freue sich auf das Aufeinandertreffen, auch wenn er mit Dennis Drepper, Lennart Rademacher und André Koch nur noch wenige Spiele aus dem Kader kenne. In der Saison 2016 stieg er ein zweites Mal mit dem Team in die Westfalenliga auf. Zuvor stieg er allerdings auch ein Mal ab.

Am Montag setzten sich die Hammer mit 2:0 gegen den Kamener SC (Kreisliga B) im Kreispokal durch. „Da haben wir sehr viel rotiert“, erklärt Hozjak. Gewinnen möchte er auch das Duell am Donnerstag. Dabei dürfe das Wiedersehen mit Haltern nicht im Vordergrund stehen. Am TuS schätze er „die Qualität in der Breite. Sie sind sehr variabel“, sagte er, „Kleinigkeiten werden das Spiel entscheiden.“ Hinter den Einsätzen von Moritz Kickermann, Marius Kröner und Felix Frank steht ein Fragezeichen. Nils Kisker fällt aus.

Auch beim TuS Haltern sind einige Spieler angeschlagen. Bei Christoph Kasak, Lukas Opiola und Nils Eisen wird es laut Niemöller ein Wettlauf gegen die Zeit. Tim Forsmann kehrt nach seiner Sperre in den Kader zurück. „Er ist auf jeden Fall ausgeruht“, sagt Niemöller.


Anstoß: Donnerstag, 18.15 Uhr, Jürgen-Graef-Allee 4, Hamm

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Haltern trifft zum Abschluss auf Brünninghausen

TuS Haltern will auf Platz vier klettern

Haltern Noch ein Spiel trennt den TuS Haltern in der Oberliga von der Sommerpause. Bis auf Platz vier kann sich das Team noch vorarbeiten.mehr...

Lippramsdorf will mindestens einen Punkt

LSV will aus Epe etwas mitnehmen

Lippramsdorf Für den SV Lippramsdorf wurde es durch die vielen englischen Wochen eine anstrengende Schlussphase in dieser Bezirksligasaison. Am Ende hat es die Mannschaft, mit allen Ergänzungsspielern, recht erfolgreich geschafft ihren Verein nicht in den Abstiegsstrudel, sondern in die Spitzengruppe der Tabelle zu führen.mehr...

Halterns U23 empfängt Borken-Hoxfeld zum Abschluss

TuS II hat Platz fünf im Visier

Haltern Die Zweitvertretung des TuS Haltern befindet sich augenblicklich in einer blendenden Form. In den vergangenen beiden Spielen schossen die Spieler zehn Tore. „Schade, dass die Saison vorbei ist,“ sagt Spielertrainer Tim Abendroth ein wenig wehmütig vor seiner letzten Begegnung mit dem bereits abgestiegenen RC Borken-Hoxfeld.mehr...