Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenn Europameister auf Abwege geraten

Leichtathletik

Die 43. Auflage des Internationalen Silvesterlaufs von SuS Concordia Flaesheim wird nicht als die mit den meisten Teilnehmern in die Annalen eingehen, dafür aber als eine der kuriosesten.

FLAESHEIM

von Von Horst Lehr und Andreas Leistner

, 01.01.2018
Wenn Europameister auf Abwege geraten

Beim Start des 5000-m-Laufs war Antonio Rodrigues (Nr. 297) noch bester Laune. Doch das sollte sich ändern.lehr

Dennis Damnitz war glücklich. „Ich laufe hier seit 20 Jahren, und freue mich riesig über meinen ersten Sieg“, sagte er, nachdem er beim 5000-m-Lauf als Erster die Ziellinie überquert hatte. Doch dieses Glück verdankte er zum Teil auch dem Pech eines anderen. Ü55-Europameister Antonio Rodrigues verlor in seinem letzten Rennen für den TuS Sythen kurzzeitig die Orientierung, bog falsch ab und landete statt in der Haardkampfbahn im Flaesheimer Ortskern. Für ihn endete das Jahr 2017 im Frust, für Fußballer Dennis Damnitz, der auch schon für den TuS Haltern spielte, hätte es dagegen nicht schöner enden können.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt