Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Julienne Wolf wird Westfalenmeisterin

Poolbillard

Die 22-jährige Akteurin des PBC Schwerte holt den Titel im 8-Ball und qualifiziert sich in zwei Disziplinen für die Deutschen Meisterschaften. Auch Stefan Nölle macht die DM-Qualifikation klar.

Schwerte

von Jörg Krause

, 06.06.2018
Julienne Wolf wird Westfalenmeisterin

Julienne Wolf, hier bei den Deutschen Meisterschaften 2017 in Bad Wildungen, ist auch in diesem Jahr bereits im 8-Ball und 9-Ball qualifiziert. © Billiardmagazin Touch

Julienne Wolf vom PBC Schwerte hat sich bei den Westfalenmeisterschaften im 8-Ball in Herne den Titel gesichert. Im Finale gegen die Ex-Schwerterin und mittlerweile wieder für ihren Stammverein PSV Unna spielende Jana Peters setzte sie sich mit 5:2 durch. Damit hat sich Wolf für die Deutschen Meisterschaften im November in Bad Wildungen qualifiziert.

Einen Tag später verpasste Wolf bei den Westfalenmeisterschaften im 9-Ball in Bielefeld im Halbfinale, erneut gegen Peters, den Einzug ins Finale, sicherte sich aber den dritten Platz gegen Monica Kovac (Break Even Bielefeld). Da der Landesverband Westfalen in dieser Disziplin zwei Startplätze für die „Deutschen“ hat und die neue Meisterin Claudia Köhler (Arminia Bielefeld) bereits über den 9-Ball Grand Prix qualifiziert ist, wird die 22-jährige Wolf auch in dieser Disziplin nach Bad Wildungen fahren.

Auch PBC-Akteur Stefan Nölle fährt im 9-Ball zu den nationalen Titelkämpfen. Er wurde in Bielefeld bei den Herren Vize-Westfalenmeister, musste sich nur dem Ex Schwerter David Krewitt (Gevelsberg) im Finale mit 4:7 geschlagen geben. Im 8-Ball ist Nölle ebenfalls bei den Deutschen Meisterschaften dabei, denn dort ist er ja Titelverteidiger.