Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS bleibt 2018 zuhause ungeschlagen

Oerterer schießt Haltern zum 1:0-Erfolg

Ohne Heimniederlage im Jahr 2018 beendet der TuS Haltern die Oberligasaison. Am Montag gewann das Team mit 1:0 gegen Paderborns U21.

Haltern

von Christopher Kremer

, 21.05.2018
TuS bleibt 2018 zuhause ungeschlagen

Christoph Kasak (M.) und der TuS Haltern verabschiedeten sich mit einem Sieg vom heimischen Publikum. © andreas hofmann//hofmann-foto@we

Mit seinem 24. Saisontreffer erzielte Halterns Stefan Oerterer den 1:0-Siegtreffer am Montag im Duell gegen die U21 des SC Paderborn in der Fußball-Oberliga. In der Stauseekampfbahn bleibt das Team damit im Jahr 2018 ohne Pflichtspielniederlage. „Die Stauseekampfbahn ist zu einer Festung geworden“, sagte Halterns Trainer Magnus Niemöller.

Oberliga

TuS Haltern - Paderborn U21

1:0 (1:0)

Aus 15 Heimspielen gewannen die Halterner 37 Punkte. Nur Kaan-Marienborn, derzeit auf Rang zwei, war zuhause besser (40 Punkte).

Ein Treffer reichte den Halternern am Montag gegen Paderborn. In der 45. Minute setzte Jannis Scheuch einen Schuss an die Latte, der Abpraller landete bei Oerterer. Der Torjäger nahm den Ball an und schob ihn in aller Ruhe an Torhüter Dominique Soethe vorbei (45.+1). Mit 24 Treffern ist er einen Spieltag vor Schluss auf Platz eins der Torschützenliste. „Mit einem halben Auge gucke ich da vielleicht drauf“, sagte Oerterer. Wichtiger sei ihm, die Spiele zu gewinnen. Sollte er den Titel einfahren, wäre er zum vierten Mal Oberliga-Torschützenkönig. „Das hätte natürlich auch was“, sagte er.

Zuvor hatte sein Team noch einige Chancen: Der Schlussmann der Gäste rettete gegen Lars Pöhlker (18.), Cedric Vennemann (33) und klärte einen abgefälschten Ball (32.). Ein Halten an Julius Hölscher im Strafraum wurde von Schiedsrichter Tobias Severins nicht geahndet (29.).

Kräfte ließen nach

In der zweiten Halbzeit ließen mit der Zeit die Kräfte beim TuS merklich nach, die Gäste wurden mutiger. „Ab der 60. Minuten gingen wir auf dem Zahnfleisch“, sagte Niemöller. Für sein Team war es das dritte Spiel innerhalb von sechs Tagen. In zwei Situationen rettete Torhüter Marcel Müller, der in seinem vorerst letzten Heimspiel als Kapitän auflaufen durfte, gegen Gästestürmer Tim Mannek (70. und 75.). Der TuS hatte durch einen Kopfball von Scheuch nach einer Ecke nur eine gefährliche Chance in Halbzeit zwei (76.). In zu vielen Situationen spielten die Halterner den Ball zu unpräzise nach vorne. „Spielen wir einige Situationen besser aus, dann steht es 2:0 und dann ist das Spiel durch“, sagte Oerterer. Paderborns Trainer Michel Kniat sah einen „verdienten Sieg der Gastgeber“.

Einen Spieltag vor Schluss liegen die Halterner als Aufsteiger auf Rang fünf der Tabelle.

TuS: Müller - Kasak, Pöhlker, Vennemann (70. Drepper), Eisen, Scheuch (85. Forsmann), Oerterer (90. Rademacher), Hölscher, Opiola, Diericks, Schurig


Tore: 1:0 Oerterer (45.+1)