Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der LSV will den Tabellenzweiten ärgern

Lippramsdorf empfängt den FC Marl

Der LSV befindet sich im oberen Teil der Fußball-Bezirksliga und empfängt am Pfingstmontag mit dem FC Marl einen potenziellen Aufstiegskandidaten. Der Spielplan will es so, dass am gleichen Spieltag die beiden Verfolger TSG Dülmen und RW Deuten aufeinander treffen.

Lippramsdorf

von Jürgen Patzke

, 18.05.2018
Der LSV will den Tabellenzweiten ärgern

Macht sein letztes Spiel für den LSV: Giacomo Lopez-Fernadez (l.). Foto: Patzke

Bezirksliga 11

SV Lippramsdorf - FC Marl

Für LSV-Coach Michael Hellekamp ist es ein dankbarer Gegner, für die gesicherte Tabellensituation, in der seine Mannschaft sich befindet. „Die Jungs sind von allein motiviert und werden versuchen, den starken Marlern Paroli zu bieten“, sagt er. Der FC ist die beste Auswärtsmannschaft der Liga und verfügt über exzellente Spieler in seinem Kader, die teilweise auch schon höher gespielt haben.

Für das letzte Heimspiel der Saison muss Lippramsdorf auf Robin Joemann (Achillessehne) und Christian Drees (Muskelfaserriss) verzichten. Gleichzeitig verabschieden sich Giacomo Lopez-Fernandez (TSV Marl-Hüls), Sven Igelbüscher und Tim Engler vom LSV. Am liebsten mit einem Erfolgserlebnis.

Marls Sportlicher Leiter und Co-Trainer Mahyar Mulai glaubt, dass es in Lippramsdorf sehr schwer wird. „Wir denken von Spiel zu Spiel und versuchen, die Tabelle auszublenden. Ich sehe nicht den Druck, aufsteigen zu müssen. Das soll aber nicht heißen, dass wir nicht die richtige Einstellung an den Tag legen werden. Wir wollen schon gern die Punkte, mindestens einen, mit nach Marl nehmen. Hier habe ich großes Vertrauen zu unseren Jungs, die schon seit einigen Pflichtspielen sehr gut drauf sind“, sagt Mahyar Mulai vor dem Spiel.

Anstoß: Montag, 15 Uhr, Jahnstraße, Haltern
Lesen Sie jetzt