Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Haltern gewinnt mit 2:0 gegen Langenbochum

TuS verteidigt den Titel im Kreispokal

Mit 2:0 haben sich die Halterner am Donnerstagabend bei Westfalia Langenbochum durchgesetzt. Der Bezirksligist wehrte sich aber nach Kräften.

Herten

von Von Christopher Kremer

, 17.05.2018
Haltern gewinnt mit 2:0 gegen Langenbochum

Halterns Kapitän Nils Eisen (l.) bekam den Pokal überreicht und jubelte mit seinem Team. kremer

Der TuS Haltern hat am Donnerstagabend seinen Titel im Fußball-Kreispokal verteidigt. Mit 2:0 (1:0) setzte sich das Team von Trainer Magnus Niemöller gegen Westfalia Langenbochum durch. „Das war eine Willensleistung. Ich bin superstolz auf die Mannschaft“, sagte Halterns Trainer.

Kreispokal, Finale

Langenbochum - TuS Haltern

0:2 (0:1)

Nach der 1:2-Niederlage gegen Rheine in der Fußball-Oberliga, die nur 24 Stunden hinter den Halternern lag, änderte Trainer Magnus Niemöller seine Elf auf sieben Positionen. Gegen den Zweiten der Bezirksliga gingen die Halterner früh in Führung. Stürmer Dennis Drepper setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte in die Mitte: Dort traf Marcel Ramsey zum 1:0 für die Halterner nach sieben Minuten per Kopfball.

Schuss an den Pfosten

Doch die Gastgeber hielten körperlich dagegen und arbeiteten viel. So verzeichneten sie in der ersten Halbzeit deutlich mehr Ballbesitz, allerdings konnten sie die Abwehrreihe um Kapitän Nils Eisen und Lennart Rademacher nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. Nach 26 Minuten kam Langenbochums Pascal Kötzsch mit dem Kopf an den Ball, doch der war allerdings leichte Beute für TuS-Torhüter Marcel Müller. Haltern hingegen versuchte nach Ballgewinnen, sich schnell vor das Tor der Gastgeber zu spielen. So wie nach 41 Minuten, als sich Ramsey gegen zwei Verteidiger durchsetzte und den Ball auf Drepper spielte. Der umspielte Torhüter Maximilian Ronnenburg, doch sein Schuss auf das leere Tor wurde im letzten Moment durch Michael Baryga geblockt.

Wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff setzten die Gastgeber einen Schuss an den Pfosten (46.). Auf der anderen Seite verpasste es Torjäger Stefan Oerterer, das 2:0 zu erzielen. Nach einem steilen Pass in die Spitze auf Oerterer war es Langenbochums Kapitän Michael Widera, der seinen Schuss blocken konnte (51.). Und auch in den folgenden Minuten verpasste es der TuS, die Führung auszubauen: Nach einem Kopfball von Oerterer auf Ramsey schoss der den Ball aufs Tor, doch dieser flog knapp am Kasten der Gastgeber vorbei (58.).

Dann bewies Halterns Trainer Magnus Niemöller ein goldenes Händchen: Der nur wenige Augenblicke zuvor eingewechselte Lars Pöhlker versenkte das Leder aus knapp 18 Metern sehenswert im Tor der Gastgeber zum 2:0 (65.). Damit konnte der TuS seinen Titel verteidigen und hat sich – wie bereits über die Oberliga – für den Westfalenpokal in der kommenden Saison qualifiziert. „Das war richtig harte Arbeit“, sagte Niemöller, „mehr konnten wir heute nicht holen.“

TuS: Müller - Vennemann (77. Diericks), Eisen, Becker (63. Kasak), Drepper, Oerterer, Hölscher, Rademacher, Keller (63. Pöhlker), Ramsey, Schurig


Tore: 0:1 Ramsey (7.), 0:2 Pöhlker (65.)