Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS muss bald noch einmal nach Rheine

Spiel der Halterner gegen Rheine nach 23 Minuten abgebrochen

Die Oberliga-Fußballer des TuS Haltern fuhren am Sonntag ohne Punkte nach Hause: 1:0 hatten die Halterner in Rheine geführt. Nach 23 Minuten wurde das Spiel dann abgebrochen. Viel Zeit zum Nachholen bleibt nicht.

Haltern

von Christopher Kremer

, 13.05.2018
TuS muss bald noch einmal nach Rheine

Der Niederschlag hat in Rheine deutliche Spuren hinterlassen: Das Spiel der Halterner wurde nach 23 Minuten abgebrochen und muss nachgeholt werden. Privat

Julius Hölscher brachte am Sonntag den TuS Haltern in der Fußball-Oberliga im Duell gegen den FC Rheine mit 1:0 in Führung. Trotzdem gab es keine Punkte für die Halterner. „Hier geht die Welt unter“, sagte TuS-Trainer Magnus Niemöller. Schiedsrichter Marian Zabell brach das Spiel nach 23 Minuten wegen des starken Niederschlags ab.

Oberliga

Rheine - TuS Haltern

abgebrochen

Die Suche nach einem Nachholspieltag gestaltet sich allerdings mit Blick auf den straffen Zeitplan der Halterner als schwierig: Am Donnerstag (17. Mai) steht das Kreispokalfinale gegen BW Westfalia Langenbochum an (19 Uhr). Pfingstmontag (21. Mai) empfangen die Halterner Paderborn und am letzten Spieltag (27. Mai) spielt das Team in Brünninghausen.

„Rheine würde gerne am kommenden Dienstag oder Mittwoch spielen“, sagte Niemöller, „ich denke, am Montag haben wir einen Nachholtermin.“ Dann würde für den TuS das Pokalfinale etwas in den Hintergrund rücken.

„Gut im Spiel“

Etwas ärgerlich sie der Abbruch für die Halterner schon, doch sah auch Niemöller keine andere Wahl. „Die 23 Minuten waren wir gut im Spiel“, sagte der Trainer. Nach einem Freistoß von Jannis Scheuch traf Julius Hölscher zur 1:0-Führung (12.). Wenige Minuten später ließ Stefan Oerterer noch eine gute Möglichkeit liegen. Zudem hatte der TuS ein deutliches Plus an Ballbesitz. „Wir haben das richtig gut gelöst“, sagte Niemöller. Mit dem Abbruch und dem kurzfristigen Nachholspiel müsse sein Team nun professionell mit umgehen.

Mit Blick auf die restlichen Ergebnisse der Oberliga „fahren wir zufrieden nach Hause“, sagte Halterns Trainer. Neuer Spitzenreiter der Liga ist der SV Lippstadt (2:1 gegen Gütersloh). Der ASC 09 Dortmund hat das Duell gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04 verloren (0:1) und ist auf Rang zwei zurückgefallen.

Einen Punkt vor Hamm

Der Dritte, Kaan-Marienborn, liegt fünf Punkte vor dem TuS auf Rang drei. Die Hammer SpVg auf Rang fünf einen Punkt hinter den Halternern auf Rang vier. „Mit drei Siegen können wir aus eigener Kraft vor dem ASC und vor Hamm landen“, sagt Niemöller. Der ASC hat am letzten Spieltag spielfrei.

TuS: Hester - Kasak, Forsmann, Pöhlker, Eisen, Scheuch, Oerterer, Hölscher, Opiola, Diericks, Schurig



Tore: 0:1 Hölscher (12.)

TuS Halterns Maurice Pagels schließt sich in der kommenden Saison dem Bezirksligisten SV Vestia Disteln an. Beruflich habe Pagels leider wenig Zeit zum Trainieren, erklärte Halterns Sportlicher Leiter, Sascha Kopschina. „Zeitlich schafft er keine komplette Trainingseinheit“, ergänzte er. In Disteln trifft er auf den Ex-Halterner Phil Janicki.