Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS II ist für den Spitzenreiter VfB Hüls bereit

Haltern gewinnt mit 3:1 in Merfeld

Die Zweitvertretung des TuS Haltern siegt souverän beim SF Merfeld. Lange mussten die Halterner nicht auf einen Treffer warten.

Merfeld

von Jürgen Patzke

, 06.05.2018
TuS II ist für den Spitzenreiter VfB Hüls bereit

Halterns Paul Keller im Zweikampf mit Merfelds Abwehrrecke Linus Waltering (r) Foto: Patzke

Mit 3:1 hat sich das Bezirksliga-Team des TuS Haltern am Sonntag bei den SF Merfeld durchgesetzt. Dabei gingen die Halterner früh in Führung.

Bezirksliga 11

SF Merfeld - TuS II

1:3 (1:2)

Es dauerte nicht lange, bis die Gäste aus Haltern zum ersten Mal den Weg bis vor den Strafraum fanden. Urplötzlich schoss Florian Abendroth aus etwa 25 Metern auf das Tor der Gastgeber, Merfelds Torhüter Dominik Brocks konnte dem Schuss nur hinterherschauen. Die Halterner führten mit 1:0 (5.).

Becker zieht volley ab

Wenig später nahm Tobias Becker eine Flanke von Julian Göcke volley, das sah zwar gut aus, aber der Ball verfehlte das Ziel. Nach 25 Minuten legte Schiedsrichter Alex Ferreira aus Münster aufgrund der hohen Temperaturen eine Trinkpause ein. Er hatte gerade wieder angepfiffen, da schien die Gästeabwehr noch nicht wach, denn eine Ecke von Jan Espeter ließ man fahrlässig durch den Strafraum laufen, was Marius Hövekamp mit dem Ausgleich bestrafte (28.).

Espeter ließ sich dann den Ball vom TuS-Stürmer Tim Gimbel abnehmen (36.), der ihn für Julian Göcke zum 1:2 auflegte. Der Kepper des Gastgebers sah bei diesem Treffer nicht gut aus. Mit diesem Ergebnis gingen beide Teams in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte Oliver Quinkenstein eindrucksvoll, dass auch er mitspielte. Zunächst verfehlte sein Linksschuss nur knapp das Gehäuse, später fischte der Torhüter seinen Ball im letzten Moment aus der Ecke. Quinkensteins beste Tat war aber, als er das Leder von der Linie kratzte und das 2:2 verhinderte.

Einzige Großchance

Dies war gleichzeitig die einzige Großchance für die Hausherren im zweiten Abschnitt. Die Entscheidung für die Seestädter nach 69 Minuten: Eine Ecke verlängerte Tim Gimbel auf Simon Thiemann. Der Abwehrspieler ließ sich nicht lange bitten und donnerte die Kugel zum 3:1 in die Maschen (69.).

Spätestens hier waren die Merfelder gebrochen. Hätte Tobias Becker seine Möglichkeiten konsequent genutzt, wäre das Resultat höher ausgegangen.

Spielertrainer Tim Abendroth war stolz auf seine junge Mannschaft, die sich weiterhin motiviert und dem Duell gegen den Spitzenreiter VfB Hüls am kommenden Sonntag entgegenfiebert.

TuS: Rothkamm, Thiemann, M. Göcke, Becker, Frasheri (84. Sandkühler), Quinkenstein, J. Göcke, F. Abendroth, Keller (62. T. Abendroth), Brinkert, Gimbel (77. Anhuth).
Tore: 0:1 F. Abendroth (5.), 1:1 Hövekamp (28.), 1:2 J. Göcke (36.), 1:3 Thiemann (69.)