Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lippramsdorf belohnt sich nicht

LSV verliert gegen Deuten mit 1:2

Eine unglückliche Niederlage kassierte der SV Lippramsdorf am Donnerstagabend gegen den SV Rot-Weiß Deuten.

Lippramsdorf

von Andreas Leistner

, 04.05.2018
Lippramsdorf belohnt sich nicht

Mit 1:2 verloren die Lippramsdorfer von Trainer Michael Hellekamp. Foto: Patzke (A)

Bezirksliga

Lippramsdorf - RW Deuten

1:2 (0:1)

LSV-Trainer Michael Hellekamp ärgerte sich vor allem für seine Spieler: „Sie haben sich für ihre starke Leistung nach der Pause nicht belohnt.“

Deuten hatte in den ersten 45 Minuten ein leichtes Übergewicht gehabt. Die Gästeführung war dennoch glücklich: Eine Ecke von Stürmer Tim Heinsen segelte direkt ins Lippramsdorfer Tor (15.).

In Halbzeit zwei änderte sich das Bild aber völlig. Die Gastgeber machten Druck und es entwickelte sich quasi „ein Spiel auf ein Tor“ (Hellekamp). Doch die Lippramsdorfer Spielkunst blieb lange, lange brotlos. Erst in der 85. Minute schloss Christian Drees einen sehenswerten Angriff mit dem hochverdienten Ausgleich ab.

Dass es am Ende aber nicht einmal zu einem Punkt reichte, lag in Michael Hellekamps Augen auch am Schiedsrichter. Unmittelbar nach dem 1:1 sah Hellekamp im Mittelfeld eine Deutener Foulspiel. Doch der Unparteiische ließ weiterlaufen und Deuten nutzte die Gunst des Augenblicks zum erneuten Führungstreffer (86.).

Bis Sonntag bleibt der LSV noch Sechster, kann aber dann im schlimmsten Fall gleich zwei Plätze verlieren.

LSV: Arentz; Drees, Schild, Berg, Echterhoff (46. Engler), Joemann (58. Igelbüscher), Kleinefeld, Kalway, Lopez-Fernandez, Röer (80. Wessels), Wiethoff.


Tore: 0:1 Heinsen (15.); 1:1 Drees (85.); 1:2 Nolte (86.).