Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

TuS II geht ohne Druck ins Spiel gegen Dülmen

Haltern empfängt Aufstiegskandidaten

Der TuS Haltern II zeigte beim Spiel in Dülmen in der Hinserie der Fußball-Bezirksliga 11 eine seiner besten Leistungen. Damals gewann das Team unter Flutlicht mit 3:0. Trotzdem blieb die TSG Dülmen in der Folge weiter im Gespräch für einen möglichen Wiederaufstieg.

Haltern

von Jürgen Patzke

, 27.04.2018
TuS II geht ohne Druck ins Spiel gegen Dülmen

Oliver Quinkenstein (M.) könnte die Halterner am Sonntag gegen Dülmen wieder unterstützen. Foto patzke

Bezirksliga 11

TuS II - TSG Dülmen

Fünf Spieltage vor Saisonende hat der Gast aus Dülmen immer noch Chancen, in einer engen Verfolgergruppe mit dem FC Marl und RW Deuten den möglichen Relegationsplatz hinter dem VfB Hüls zu erreichen. Dazu braucht das Team der beiden Trainer Philip Schulte und Markus Fischer am besten einen Sieg am Sonntag in Haltern. Markus Fischer erklärte, dass seine Jungs besonders gegen die Topteams der Liga Punkte liegen ließen. „Wir haben uns häufig nicht clever genug angestellt“, sagt der Spielertrainer. Am Sonntag hofft er auf eine gute Leistung mit einem anderen Ausgang als im Hinspiel.

Anders als der Gast haben die beiden Übungsleiter der Zweitvertretung des TuS keinerlei Druck, denn man befindet sich im gesicherten Mittelfeld. Daniel Haxter und Tim Abendroth müssen sicherlich die Mannschaft wieder auf einigen Positionen umstellen, aber in dieser Saison konnten sie wohl nie die gleiche Elf ein zweites Mal aufs Feld bringen. Vielleicht ist Oliver Quinken-stein wieder im Kader. Obwohl Tim Abendroth noch viele Erinnerungen an seinen alten Verein hat, wird er das am Sonntag ausblenden: „Denn es zählt nur der Erfolg meiner aktuellen Mannschaft“, sagt Abendroth. Der TuS liegt auf Rang acht.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Lippspieker