Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drombrowicz-Team mit Vorsprung Tabellenführer

Lavesum vor dem Aufstieg in die Kreisliga B

Fünf Spiele vor dem Saisonende hat das Team in der Kreisliga C sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten. In diesem Jahr sind die Lavesumer die Gejagten.

Lavesum

von Niklas Berkel

, 26.04.2018
Drombrowicz-Team mit Vorsprung Tabellenführer

Nicolas Grewe (l.) und Tim Kurzke (r.) rangieren mit Lavesum an der Tabellenspitze der Kreisliga C.

BW Lavesum steht vor dem Aufstieg in die Fußball-Kreisliga-B. Vor vier Jahren stiegen die Fußballer der DJK BW Lavesum ab – aus der B- in die C-Kreisliga. Der ehemalige A-Kreisligist scheiterte in der darauffolgenden Saison 2014/15 knapp am direkten Wiederaufstieg. Auch im Jahr darauf fehlten nur wenige Punkte. In der vergangenen Saison dümpelte die Mannschaft allerdings 30 Punkte hinter dem Aufsteiger Vorwärts Hiddingsel her. In dieser Saison sind die Lavesumer die Gejagten.

Fünf Spiele hat die Mannschaft des Trainerduos Maik Dombrowicz (Foto, l.) und Maik Gerding noch zu absolvieren. In den Endspurt geht der Spitzenreiter mit einem satten Polster von sieben Punkten auf den Tabellenzweiten SF Merfeld II. Bis hierher vermieden die zwei Trainer es, das Wort Aufstieg in den Mund zu nehmen. Trotz des deutlichen Vorsprungs halten die beiden es dabei. „So lange der Aufstieg nicht fix ist, werde ich mich weiter bedeckt halten“, sagt Dombrowicz.

Den Grund dafür nennt er auch: „Das Thema Aufstieg hemmt die Mannschaft.“ Das habe er auch in den vergangenen beiden Partien sehen können. Im vergangenen Spiel tat sich Lavesum trotz des 2:1-Sieges gegen Borussia Darup II schwer. Gegen den SV Rorup II vor drei Wochen setzte es gar eine Niederlage. Auch Lavesums Torjäger Nicolas Grewe (Foto, r.) fordert von seiner Mannschaft, fokussiert zu bleiben: „Wir müssen in jedem Spiel 100 Prozent Einsatz zeigen, sonst wird es schwierig. Das haben wir gegen Darup und Rorup gesehen.“

Die Niederlage gegen Rorup war erst die dritte. Für Dombrowicz ist das ein Hauptgrund dafür, wieso seine Elf in der laufenden Saison ganz weit oben steht. „In den vergangenen Jahren hatten wir immer mehrere Aussetzer“, erklärt er. Das könne sich ein Aufstiegskandidat nicht erlauben. „Da ist sofort eine andere Mannschaft da, die das bestraft. Aufsteigen ist schwieriger, als die Klasse zu halten.“

Konstante Leistungen

In der laufenden Saison spielen die Lavesumer konstant. Deshalb gibt auch Dombrowicz zu, dass „es schon mit dem Teufel zugehen müsste“, sollten die Blau-Weißen den Aufstieg noch vermasseln.

Ein Garant für die starke Saison ist Torjäger Grewe. In der vergangenen Sommerpause wechselte er vom B-Kreisligisten TuS Sythen überraschend eine Liga tiefer zu BW Lavevsum. 14 Tore schoss er in der Saison 2016/17. In der C-Kreisliga kommt er laut Dombrowicz derzeit auf starke 17 Treffer und 19 Vorarbeiten. Grewe will Lavesum zum Aufstieg schießen. „Schon vor der Saison hatte ich das Gefühl, das wir aufsteigen können“, erklärt er. Drei Siege müsse die Mannschaft noch holen, sagt Grewe, „dann spielt Lavesum kommende Saison in der B-Kreisliga“.

Dann sei das Ziel der Klassenerhalt, sagt Dombrowicz. „Die Qualität für die B-Kreisliga hat diese Mannschaft auf jeden Fall – auch ohne Neuzugänge.“ Mit einigen Spielern ist Lavesum trotzdem in Gesprächen, um den Kader punktuell zu verstärken.