Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deuten muss zum letzten Mal „englisch“ ran

Fußball

Es ist womöglich die letzte englische Woche für den SV Rot-Weiß Deuten, und an ihrem Ende könnten die Rot-Weißen auf Platz zwei der Bezirksliga 11 stehen. Gegen den TuS Haltern II bestreiten sie heute das letzte noch ausstehende Nachholspiel und könnten mit einem Dreier am FC Marl vorbeiziehen.

DEUTEN

von Andreas Leistner

, 18.04.2018
Deuten muss zum letzten Mal „englisch“ ran

Nico Mueller war bei der Abwehrschlacht gegen Marl einer der ruhenden Pole in der Deutener Abwehr. Lücke

Bezirksliga 11

RW Deuten - TuS Haltern II

Do. 19 Uhr, SA Am Bahndamm, Weseler Str. 327.

Mit den Halternern kommt allerdings ein Gegner zum Deutener Bahndamm, von dessen Qualität sich RWD-Trainer Frank Frye und seine Spieler schon im Hinspiel ein schmerzhaftes Bild machen durften. 1:3 verlor Deuten Anfang September in der Stauseekampfbahn und will die damals verlorenen Punkte natürlich zuhause wiederholen.

Eine Aufgabe, für die der stärkste Sturm der Liga eine der besten Abwehrreihen knacken muss. Zusammen mit dem FC Marl stellen die Halterner bei 30 Gegentreffern bislang die erfolgreichste Defensive. Immerhin kassieren sie aber im Schnitt mehr als ein Tor pro Spiel − und Deuten trifft pro Partie fast dreimal.

Neben den weiter verletzten Fabrice Werner und Luca Tomicki fehlen der rotgesperrte Lutz Höing und Simon Wilkes, der sich am vergangenen Sonntag gegen den FC Marl verletzt hat.