Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Adler brauchen noch Punkte

Fußball

Durch den Auswärtssieg bei SuS Stadtlohn II macht sich Adler Buldern wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt. Am Donnerstag wird es für sie beim gesicherten SV Lippramsdorf jedoch alles andere als leicht, die benötigten Punkte mitzunehmen. Auch wenn sich die Gastgeber aufgrund des Nachholprogramms personell und kräftemäßig im Grenzbereich befinden.

LIPPRAMSDORF

von Jürgen Patzke

, 18.04.2018
Adler brauchen noch Punkte

Tim Kallwey fehlt wegen der fünften Gelben.(A) Jüpa

Bezirksliga 11

Lippramsdorf - Adler Buldern

Für Bulderns Coach Goran Mikic ist es wichtig, zu punkten. Mit einem Sieg in Lippramsdorf würde sein Club in der Tabelle den SV Gescher überholen und die Abstiegsplätze verlassen. Die personelle Situation ist nicht sonderlich entspannt, Marko Pütz fällt mit Muskelbündelriss noch länger aus und verlängert die Liste der Ausfälle, da muss der Trainer sich selbst als Option für einen Einsatz einrechnen. „Lippramsdorf hat nichts mehr zu verlieren“, sagt Mikic, „trotzdem sind sie gut eingespielt und werden uns nichts schenken.“

Dem pflichtet LSV-Coach Michael Hellekamp natürlich bei, denn er möchte gern so viele Punkte wie möglich einfahren bis zum Saisonende. Auch wenn ihm zu seinen Ausfällen (Schemmer, Drewert, Zernahle und Prause) noch Kallwey und Drees mit der fünften Gelben Karte dazukommen. „Buldern wird ein unangenehmer Gegner, wir müssen dagegen halten. Ich erwarte, dass die Jungs mit der richtigen Spannung auf den Platz gehen,“so der LSV-Trainer.