Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bezirksliga-Derby weicht dem Revierderby aus

Der TuS Haltern II erwartet bereits am Freitag den SV Lippramsdorf zum Derby.

Bereits am Freitag steigt das Derby in der Bezirksliga 11 zwischen dem TuS Haltern II und dem SV Lippramsdorf. Dabei haben vor allem die Halterner etwas gutzumachen. Das Hinspiel war eine deutliche Angelegenheit.

Haltern/Lippramsdorf

von Christopher Kremer

, 12.04.2018
Bezirksliga-Derby weicht dem Revierderby aus

Sven Igelbüscher (r.), hier im Duell mit Halterns André Anhuth, traf im Hinspiel. Foto: Hofmann © andreas hofmann//hofmann-foto@we

Das Derby in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem TuS Haltern II und dem SV Lippramsdorf weicht dem Revierderby in der Bundesliga aus: Bereits am Freitagabend stehen sich der TuS und der LSV gegenüber. Das Hinspiel gewann der LSV deutlich (2:0). „Wir haben definitiv etwas gutzumachen“, sagt TuS- Spielertrainer Tim Abendroth.

Bezirksliga 11

TuS II - SV Lippramsdorf

Trotzdem sei er in der Vorbereitung relativ entspannt, „auch wenn es sicherlich ein besonderes Spiel wird“, erklärt Abendroth. Trotzdem gebe es nur drei Punkte. Das Hinspiel habe sein Team damals verdient verloren. Bereits nach drei Minuten traf Tim Vierhaus damals zur Führung. Insgesamt ist die Derby-Statistik zwischen den beiden ausgeglichen: Seit 2013 konnten beide Mannschaften jeweils drei Spiele gewinnen, zwei Duelle endeten Unentschieden (1:1).

Am Freitagabend erwartet der Spielertrainer des TuS Haltern ein Duell auf Augenhöhe. Torjäger Marian Göcke (zehn Treffer) ist wieder dabei, Tim Gimbel (Urlaub) und Torhüter Lukas Berkenkamp fehlen. Ein Einsatz von Vangjel Frasheri kommt wohl zu früh (Bänderdehnung), Florian Abendroth ist angeschlagen. Wer das Team aus der ersten Mannschaft unterstützt, war noch unklar.

Der SV Lippramsdorf hingegen „geht ein bisschen auf dem Zahnfleisch“, sagt Trainer Michael Hellekamp. Die Liste der Ausfälle ist lang: Timo Berg (Gelb-Rote Karte) und Stefan Schild (Gelbsperre) fehlen gesperrt.

Zernahle im Urlaub

Jonas Zernahle ist im Urlaub, dazu kommen die Langzeitverletzten Constantin Dewert und Christopher Schemmer. Hinter den Einsätzen von Kapitän Robin Joemann und Dennis Echterhoff (beide Schlag auf den Fuß) steht ein Fragezeichen. Nico Wessels hatte unter der Woche Probleme an der Leiste.

Julian Röer hat sich hingegen nach seinem Zusammenprall mit Wessels wieder zurückgemeldet. Durch die dünne Personaldecke und die vielen Spiele würde den Lippramsdorfern etwas die Spritzigkeit fehlen, sagt Michael Hellekamp. Am Donnerstag stand eine lockere Einheit an. „Im Hinspiel haben wir sehr gut gespielt“, sagt er, „am Freitag wird die Tagesform entscheiden.“

Sollte der TuS (Platz sieben) gewinnen, würde er am LSV (Platz fünf) vorbeiziehen.